Parkbob hilft Parkplätze zu finden

© KURIER/Jürg Christandl

Start-ups
03/23/2016

200.000 Euro für Wiener Start-up Parkbob

Das Start-up, dass bei der Parkplatzsuche hilft, soll auch bald in die Handy-Parken-App integriert werden.

Das Wiener Start-up Parkbob konnte im Rahmen der Puls-4-Show 2 Minuten 2 Millionen ein Investment von 200.000 Euro lukrieren. Unter den Investoren sind Speed Invest und Compass-Verlag-Chef Nikolaus Futter, berichtet Trending Topics.

Parkbob sammelt Echtzeitdaten von Parkvorgängen und zeigt freie Parkplätze an. Nutzer werden auch auf gebührenpflichtige Parktplätze und Parkverbotszonen hingewiesen. Im April soll die Technologie des Start-ups auch in die Handy-Parken-App integriert werden, die gemeinsam von der Telekom Austria und der Stadt Wien angeboten wird.