Niwzii will Artikel dekonstruieren und Spiele daraus machen

© Screenshot

Start-ups
05/12/2016

Die letzten "Pitch Battles" sind geschlagen

Beim Wettbewerb Startups for News traten 16 Start-ups in acht Duellen gegeneinander an. Nun sind die letzten der insgesamt acht Gewinner ermittelt.

Der Wettbewerb Startups for News wird anlässlich des GEN Summit 2016 abgehalten. Die internationale Medienbranche trifft sich dabei in Wien, um über die Zusammenarbeit von Medien und Social-Media-Anbietern zu diskutieren. Beim Fachkongress des Global Editors Network (GEN) werden auch acht Start-ups ihre Ideen für die Nachrichtenmedienbranche vorstellen. Diese acht Start-ups wurden in den vergangenen Wochen durch acht "Pitch Battles" ermittelt. Nun wurden dabei auch die letzten drei Finalisten ermittelt.

Im sechsten Pitch Battle bei Startups for News traten Eureka King und Hello Token gegeneinander an. HelloToken entschied das Duell für sich.

Standortspezifische Nachrichten

Beim siebenten Pitch Battle trat Flying Content gegen xMinutes an. Flying Content will Medieninhalte an den jeweiligen Standort des Konsumenten anpassen. Über Smartphones, Wearables oder vernetzte Fahrzeuge sollen Informationen dann geliefert werden, wenn sich der Nutzer in einem bestimmten Gebiet aufhält. xMinutes will die richtigen Nachrichten zur richtigen Zeit am richtigen Ort vermitteln. Durch Smartphone-Sensoren wird die Situation des Nutzers ermittelt, Nachrichten werden angepasst übermittelt. Beim Frühstück erhält man etwa kurze Updates, bei einer Autofahrt werden Nachrichten vorgelesen und am Abend erhält man hauptsächlich Videos.

Dieses Duell entschied das brasilianische Start-up Flying Content für sich.

Interaktion und Gamification

Beim achten Pitch Battle kämpfte Dift.co gegen Niwzii. Dift.co will Radiosendern mehr Interaktion mit seinen Nutzern verschaffen über Smartphones sollen Aufgaben gelöst, Quizfragen beantwortet oder Fotos gepostet werden, um Punkte zu sammeln. Der Gamification-Ansatz wird in Argentinien bereits von fünf Radiosendern umgesetzt. Niwzii will Nachrichtenartikel in kleine Spiele verwandeln. Diese sollen die Aufmerksamkeit der Leserschaft erhöhen und den Nachrichtenkonsum vergnüglicher machen.

Dieses Duell entschied Niwzii für sich.

Acht Finalisten

Die acht Finalisten, die zum GEN Summit eingeladen werden, sind daher Valossa, Sqoop, Lemmeno, Trint, Verifeye Media, HelloToken, Flying Content und Newzii. Die Jungunternehmen kommen aus Großbritannien, den USA, Brasilien, Israel, Italien und Finnland. Während des GEN Summit werden sie um die Gunst einer Fachjury kämpfen. Der Gewinner erhält Beratung durch Mentoren, mediale Berichterstattung und einen Stand beim GEN Summit 2017.