Start-ups
09.11.2017

Gestickte Stromspeicher: Texible ist Start-up des Jahres

Die Vorarlberger Firma Texible gewinnt den futurezone Award Start-up des Jahres - powered by A1. Sie kann sich gegen Pocket Defi und Insider Navigation durchsetzen.

Das Start-up des Jahres - powered by A1 beim futurezone Award 2017 steht fest. Das Vorarlberger Start-up Texible, das textile Stickverfahren nutzt, um Materialien wie Glasfaser, Kupfer und Stahl zu verarbeiten, konnte die Jury von sich überzeugen. Mit diesem Verfahren kann Texible Stromkollektoren mit doppelter Leistungsdichte sowie Batterien mit höherer Energiedichte herstellen.

2017 brachte Texible zudem eine smarte Betteinlage auf den Markt, die bei Patienten mit Inkontinenz Alarm schlägt, wenn sie im Nassen liegen. Darüber hinaus macht Texible Auftragsentwicklungen für Kunden im Wearables- und Lifestyle-Segment. In T-Shirts integrierte Sensoren zur Atemmessung gehören ebenso dazu wie smarte Kinderdecken zum Baby-Monitoring.

Weitere Nominierte

Mit dem Pocket Defi hat das Grazer Start-up Liimtec nicht nur den kleinsten Defibrillator der Welt entwickelt, sondern auch mit einer überaus erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne auf Indiegogo dessen Verwirklichung und Produktion gesichert. Er soll außerhalb von Krankenhäusern dabei helfen, Leben bei Herzrhythmusstörungen zu retten.

Insider Navigation ist Sieger des Wettbewerbs Austria’s Next Top Start-Up und erhält somit eine Wildcard für die Top 3. Das Start-up setzt auf Augmented Reality, um Innenräume per Smartphone zu erkunden. So können etwa virtuelle Wegweiser angezeigt werden, um Menschen durch Krankenhäuser, Einkaufszentren oder Flughäfen zu lotsen. Das Besondere an der Technologie ist, dass sie ohne zusätzliche Hardware wie Beacons oder WLAN-Verbindung auskommt.