Start-ups
17.12.2014

Sci-fi-Autor Neal Stephenson steigt bei Magic Leap ein

Das mysteriöse Augmented Reality Start-up Magic Leap hat sich die Science-Fiction-Legende Neal Stephenson geangelt, was Spekulationen um deren Produkt weiter anheizt.

Bekanntheit erlangte das mysteriöse Augmented Reality Start-up Magic Leap im Oktober dieses Jahrs, als Google einen dreistelligen Millionenbetrag in das junge Unternehmen investierte.

Nun konnte Magic Leap die Science-Fiction-Legende Neal Stephenson für sich gewinnen. Wie Stephenson in einem Blogeintrag schreibt, wird er bei Magic Leap den Job-Titel "Chief Futurist" haben. Demnach wird er das Start-up auf theoretischer Ebene unterstützen und dabei nach Wegen suchen, wie die Magic-Leap-Technologie eingesetzt werden kann.

Unternehmen ohne Produkt

Nachdem Google und andere Technologieunternehmen massiv in das Start-up investierten, sorgte die Tatsache, dass Magic Leap bislang weder ein fertiges Produkt noch Anwendungsmöglichkeiten vorgestellt hat, für heftige Spekulationen. Viel mehr als ein animiertes GIF, auf dem ein kleiner Elefant in Augmented-Reality-Manier in den Händen eines Menschen zu sehen ist, hat Magic Leap bisher nicht gezeigt.

Wie Stephenson beschreibt, kommt bei Magic Leap ein ganzes Arsenal an Techniken zum Einsatz, um ein synthetisiertes Lichtfeld zu produzierten, das auf gleiche Weise auf die Netzhaut einfällt, wie natürliches Licht. Diese Magic-Leap-Technik soll nicht nur für Gamer, sondern auch für Leser, Schüler und Studenten, sowie für Wissenschaftlern und Künstler wesentliche Vorteile und neue Möglichkeiten bringen.

Neben Oculus Rift und Google Glas trauen Kommentatoren dem verschwiegenen Start-up aus Florida zu, Augmented Reality beziehungsweise Virtual Reality in den Mainstream zu bringen.