Zur mobilen Ansicht wechseln »

BaDoink Porno-Webseite verschenkt VR-Headsets.

Die Porno-Branche beschäftigt sich nun schon seit einer Weile mit VR-Technologien
Die Porno-Branche beschäftigt sich nun schon seit einer Weile mit VR-Technologien - Foto: Lovense
Um das Publikum für die selbst produzierten VR-Pornos zu vergrößern, verschenkt ein US-Unternehmen insgesamt 30.000 Google Cardboards.

Die Porno-Branche galt immer als offen für neue Technologien und entschied oftmals sogar über deren Erfolg oder Misserfolg. Nun will ein US-Unternehmen Virtual Reality zum Durchbruch verhelfen und verschenkt Google Cardboards. Mit diesen kann das eigene Smartphone als VR-Brille verwendet werden. Das Angebot der Porno-Webseite BaDoink wurde zu einem großen Erfolg, binnen 24 Stunden wurden bereits 10.000 Google Cardboards bestellt. Nun sollen 20.000 weitere Cardboards verschenkt werden.

Dahinter steckt aber nicht etwa Wohltätigkeit, das Unternehmen will sein Publikum vergrößern. „Es gibt womöglich drei andere Seiten, die eigene VR-Pornos anbieten. Wir dachten uns, das ist ein großartiger Weg, Aufmerksamkeit für unsere Marke zu bekommen“, so BaDoink-CEO Todd Glider gegenüber Recode. Ob die Aktion aufgeht, ist noch unklar, da die ersten Cardboards erst ausgeliefert werden. Die Aktion dürfte BaDoink rund 90.000 US-Dollar kosten.

Nicht nach Österreich

Der Versand erfolgt tatsächlich kostenlos, allerdings nur für US-Bürger. Nach Europa werden die Cardboards vorerst nicht verschickt, sie sind aber auf anderen Online-Shops bereits für 20 bis 30 Euro erhältlich. 

(futurezone) Erstellt am 20.07.2015, 09:04

Kommentare ()

Einen neuen Kommentar hinzufügen

( Abmelden )

Ihr Kommentar

Antworten folgen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?
    Bitte Javascript aktivieren!