12.12.2018

Diese österreichischen Start-ups fahren ins Silicon Valley

© Bild: Michael Kvakin - Fotolia / Michael Kvakin/Fotolia

Bereits zum neunten Mal schickt die Außenwirtschaft Austria österreichische Start-ups im Rahmen der Initiative GoSiliconValley in die USA.

Seit 2010 lädt die Außenwirtschaft Austria der Wirtschaftskammer Österreich heimische Start-ups ins Silicon Valley ein. Dort sollen sie gemeinsam mit Experten an ihren Geschäftsmodellen feilen und sich mit potenziellen Investoren, strategischen Partnern und Kunden vernetzen. Heuer geht die Initiative GoSiliconValley in die neunte Runde. 40 Start-ups haben sich beworben. 14 wurden schließlich von einer internationalen Jury, der unter anderem Jeff Snider von US Market Access und Lev Mass von Crux Capital angehören, ausgewählt.

Teilnehmen werden:

  • Agilox, ein oberösterreichischer Anbieter intelligenter Transportsysteme,
  • Ares Genetics aus Wien, das zu genetischer Antibiotikaresistenzbestimmung forscht,
  • Digital City Solutions aus Enns, das eine Technologieplattform für Städte, Geschäfte, Gastronomie und Tourismus anbietet,
  • Influence Vision, das Kampagnen von Influencern umsetzt,
  • Keyper, das E-Ticket-Lösungen unter anderem für Messaging-Dienste anbietet,
  • More than Metrics, ein Tiroler Spezialist für Customer-Experience-Lösungen,
  • der 3D-Druck-Marktplatz mything,
  • nxt, das mithilfe der Blockchain Produktionsanlagen vernetzt,
  • der Digitalisierungsspezialist ProLion ,
  • Förster Transport Logistik, das innovative Lösungen für den Transportsektor anbietet,
  • T3K Forensics, das Dienstleistungen für Strafverfolgungsbehörden anbietet,
  • das auf Objekt-Tracking spezialisierte Wiener Start-up MoonVision,
  • Tonio, das Second-Screen-Lösungen für TV- und Radiosender entwickelt und
  • das burgenländische Start-up x.news, das ein Recherchesystem für Redaktionen anbietet

 

Prominente Partner

Bei der GoSiliconValley-Initiative arbeitet die Wirtschaftskammer unter anderem mit dem Plug&Play Tech Center in Sunnyvale sowie dem Founders Space und US Market Access in San Francisco zusammen. Die teilnehmenden Start-ups erhalten Einblicke in die Silicon-Valley-Geschäftspraktiken und können an Pitch-Trainings teilnehmen. Daneben werden zahlreiche Networking-Events und Präsentationsmöglichkeiten vor Investoren geboten. Vor Ort werden die Start-ups von Mentoren begleitet.

Alumni Netzwerk

Am Montagabend trafen sich die ausgewählten Start-ups mit Vertretern von jungen Firmen, die das Programm in Kalifornien bereits absolviert haben. "Die Idee ist, dass erfahrene Alumni den neuen Teilnehmern mit Rat und Tat zur Seite stehen, speziell wenn es um die Vorbereitung für den Aufenthalt im Silicon Valley geht", sagt Rafael Rasinger, der bei der Aussenwirtschaft Austria für Start-ups zuständig ist.

Die GoSiliconValley-Intiative wurde von der WKO bereits ausgeweitet. Start-ups können sich auch für Aufenthalte in Boston, HongKong, Seoul und Tel Aviv bewerben.