© WhatsApp

Apps
07/03/2020

5 neue WhatsApp-Funktionen, die User jetzt bekommen

Facebooks Messaging-App WhatsApp wird in den kommenden Wochen um einige neue Features erweitert.

Aktuell verwenden 2 Milliarden Menschen weltweit die Messenger-App WhatsApp. Jene wird auch ständig weiterentwickelt und mit neuen Funktionen ausgestattet. Meist sickert bereits über die Beta-Version durch, um welche Features die App erweitert wird.

Nun hat der Dienst in seinem Blog bekannt gegeben, welche neuen Funktionen für WhatsApp auf Android, iOS, KaiOS und am Desktop es in die finale Version geschafft haben. 

1. Animierte Sticker

Animierte Sticker sind auf praktisch allen gängigen Chatplattformen längst Standard, nun zieht auch WhatsApp nach. “Sticker gehören zu den wachstumsstärksten und beliebtesten Kommunikationsmethoden in WhatsApp” heißt es von dem Dienst. User können dabei aus verschiedenen Sets auswählen. Zum Start ist das etwa "Playful Piyomaru".

2. QR-Codes

Anstatt Kontakte durch mühsames Eintippen der Telefonnummer hinzuzufügen, ist das künftig per Scan eines QR-Codes möglich. Im Einstellungsmenü, das über das 3-Punkte-Symbol aufgerufen wird, kann jeder WhatsApp-Nutzer seinen Code abrufen. Das Gegenüber muss jenen lediglich mit seiner Handykamera scannen.

3. Dark Mode für WhatsApp Web und Desktop

Nicht nur bei WhatsApp, sondern nahezu in jeder Software zieht der Dark Mode ein. Künftig ist er auch in der WhatsApp-Web-Version verfügbar. 

4. Verbesserungen bei Gruppen-Videoanrufen

Besonders durch die Pandemie sind Videoanrufe zu einem beliebten Kommunikationstool geworden. Anfangs bei WhatsApp - unter anderem durch die Teilnehmerzahl - noch stark eingeschränkt, besserte das Unternehmen hier nach. So kann man nun seinen Fokus besser auf bestimmte Teilnehmer richten. Dazu muss man ihn einfach antippen und dann sein Video im Vollbild anzeigen. In Gruppenchats mit bis zu 8 Teilnehmern kann man jetzt außerdem einfach durch Tippen eines Buttons einen Gruppen-Videochat beginnen.

5. Statusmeldungen für KaiOS

Seit fast genau einem Jahr ist WhatsApp auch für das Open-Source-Betriebssystem KaiOS verfügbar, das vorwiegend auf Feature Phones - bzw. Handys ohne Touchscreen - zum Einsatz kommt. Künftig können sich User dieses Systems auch auf Statusmeldungen freuen, mit der man Updates teilen kann, die nach 24 Stunden wieder verschwinden.