Apps
12/16/2018

Die besten Raumfahrt-Apps für Smartphone und Tablet

Raktenstarts, Satelliten und Streams. Mit diesen Apps lassen sich menschliche Errungenschaften im Weltraum bequem mitverfolgen.

In den letzten Jahrzehnten hat sich einiges in Sachen Erkundung des Weltraums getan. Gerade der technologische Fortschritt hat zu massenhaft neuem Wissen und Entdeckungen geführt, von denen Galileo und Kopernikus nur hätten träumen können. Erst kürzlich erreichte die Raumsonde Voyager 2 den interstellaren Raum in knapp 18 Milliarden km Entfernung. Für die meisten Menschen eine unvorstellbare Distanz. Genauso wie die Technik, die an Projekten wie etwa den Apollo-Missionen beteiligt waren.

Während wir heute von Geräten mit mehreren Gigahertz sprechen, die wir tagtäglich mit uns führen, wurde beispielsweise die Apollo 11 Mission mit nach heutigen Maßstäben mickrigen 40 kHz absolviert. Umgerechnet sind das 0.00004 GHz, ein heutiges Smartphone ist hier zigtausende Male schneller. Zwar bringen uns unsere mobilen Geräte nicht direkt auf den Mond, dank ihrer Hilfe und den passenden Apps lässt sich aber einiges rund um den Weltraum verfolgen. Seien es Raketenstarts, Satelliten oder andere Objekte, es gibt einiges zu entdecken.

Space Launch Schedule

Wer sich grundsätzlich für den Start von Raketen interessiert, ist bei Space Launch Schedule richtig. Die App kann getrost als Fahrplan für Weltraumbahnhöfe bezeichnet werden. Steht eine Mission an, ist sie meistens auch hier verzeichnet. Ob in China, Russland oder Französisch-Guyana, alle Schauplätze wichtiger Raketenmissionen finden hier ihren Platz. Innerhalb der App kann nach Startort genauso sortiert werden, wie nach einzelnen Agenturen bzw. Firmen, die sich für den Start verantwortlich zeichnen.

Zu einem großen Teil mit offiziellen Daten ausgestattet, hält die App aber auch den ein oder anderen unbestätigten Zeitpunkt bereit. Im Falle kurzfristig angekündigter Starts ist die Überraschung somit weniger groß. Sofern wir nur auf offizielle Daten setzten möchten, können sämtliche unbestätigte Termine aber auch einfach ausgeblendet werden.

Über das Kalender-Icon können Termine auch in den persönlichen Kalender übertragen werden, um die gewünschten Events nicht zu verpassen. Neben einem Countdown zum jeweiligen Event bietet Space Launch Schedule auch noch jede Menge Informationen zur anstehenden Mission sowie zu den daran beteiligten Organisationen.

Space Launch Schedule ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

ISS HD Live

Wem das Geschehen auf dem Boden zu langweilig ist, kann sich auch mit bereits in den Weltraum geschossenen Objekten beschäftigen. Die Internationale Raumstationen (kurz ISS) sollte wohl den meisten Erdbewohnern ein Begriff sein. Das zurzeit größte von Menschen geschaffene Objekt im Erdorbit fasziniert seit fast zwei Jahrzehnten die Menschheit. Um in den Genuss dieser menschlichen Errungenschaft zu kommen, bietet sich unter anderem ISS HD Live an.

Die Anwendung legt ihren Fokus voll auf Bildmaterial. Gleich drei Video-Feeds sind hier integriert. Zum einen können die Liveübertragungen direkt von der ISS in HD- oder SD-Qualität betrachtet werden. Außerdem ist auch der Stream von NASA TV abrufbar. Mithilfe einer integrierten Karte von Google Maps kann dabei live die Umlaufbahn der ISS mitverfolgt werden.

Neben dem zurückgelegten Weg wird unter anderem auch die voraussichtliche Route angezeigt. Somit lässt sich auch relativ gut einsehen, wann der nächste Überflug am eigenen Standort zu erwarten ist. Um die schönsten Momente live erleben zu können, benachrichtigt ISS HD Live auf Wunsch auch, wann Sonnenauf- bzw. untergang auf der Station zu sehen sind, um atemberaubende Bilder live im Feed miterleben zu können.

ISS HD Live ist kostenlos für iOS und Android erhältlich.

NASA und ESA Apps

Sowohl die amerikanische Weltraumbehörde NASA als auch ihr europäisches Pendant ESA bieten zahlreiche Apps für interessierte Nutzer. So bietet die NASA in ihrer Haupt-Anwendung ein umfangreiches Paket an Infos, Aufnahmen und Tools. Allein die Datenbank an Bildern umfasst laut NASA-Angaben mehr als 20.000 Bilder. Und die öffentlich zugängliche Datenbank wächst täglich. Nicht nur Bilder, auch Livestreams und tausende Videos werden via App zur Verfügung gestellt.

Unter anderem finden sich hier sogar Aufnahmen in 4K und im 360 Grad Format, die im VR-Modus konsumiert werden können. Natürlich gibt es aber auch noch jede Menge Lesestoff. Informationen über Missionen, genauso wie Details zum Sonnensystem können hier rund um die Uhr abgerufen und studiert werden. Neben der NASA App als Hauptattraktion bieten sowohl NASA als auch ESA auch noch jede Menge zusätzliche Apps, die sich rund um die Forschung drehen.

Unter anderem bieten sich hier einige Apps rund um Wetterforschung und zu technologischer Entwicklung an. Außerdem gibt es einige spielerische Ansätze, die unter anderem für Kinder interessant sein könnten. In der App Space Junk Sammy geht es beispielsweise um das wachsende Problem des Weltraum-Mülls und wie man diesem Problem Herr werden möchte. Verpackt in ein liebevolles Spiel können hier auch die kleinsten etwas dazu lernen.

Die NASA App ist kostenlos für iOS und Android erhältlich. Apps der ESA (Android | iOS) und der NASA (Android | iOS) finden sich auf ihren jeweiligen Übersichtsseiten.

Satellite Tracker

Nicht nur viel Müll schwebt im Weltall umher, auch Tausende Satelliten. Die vielen künstlichen Objekte, die die Erde mit wissenschaftlicher, kommerzieller oder militärischer Absicht umkreisen, stellen uns unter anderem Fernsehen und GPS zur Verfügung. Zwei Services, die sich aus dem Alltag kaum noch wegdenken lassen. Die App Satellite Tracker bietet gleich mehrere Möglichkeiten an, wie sich diese unfassbare Anzahl an künstlichen Himmelskörper mit einfachen Mitteln verfolgen lassen.

Grundsätzlich unterteilt die Anwendung in vier verschiedene Modi. „Radius Search“ und „Globe Search“ stehen hier genauso zur Verfügung, wie die Suche per Karte und über den Satellitennamen direkt. Je nach Methode spuckt die App dann jede Menge mehr oder weniger präzise Daten aus, die im Bedarfsfall noch verfeinert werden können. Über die Radius-Suche können wir beispielsweise einen Radius angeben, der nach einer bestimmten Kategorie Satellit abgesucht werden soll.

Via GPS oder eigens definierten Koordinaten kann dann der Mittelpunkt der Suche festgelegt werden, um in der Umgebung befindliche Objekte zu finden. Die gefundenen Satelliten werden daraufhin markiert und deren Position ständig aktualisiert, um sie permanent verfolgen zu können. Möchten wir uns lieber im 3D-Modell spielen, nehmen wir einfach die Globus-Suche zur Hand. Hier können wir in einem realistischen Modell sämtliche Satelliten heraussuchen und verfolgen. Alle verfügbaren Daten werden dabei in Echtzeit angezeigt.

Satellite Tracker ist kostenlos für Android erhältlich. Eine kostenpflichtige Alternative für iOS ist die gleichnamige App Satellite Tracker im App Store.

Fazit

Wer im Weltall mitschweben will, muss nicht unbedingt in eine Rakete steigen. Live-Feeds direkt von der ISS sowie Tracking-Apps, die jeden einzelnen Satelliten rund um die Erde verfolgen, bringen die Faszination direkt in die Hosentasche. Dank öffentlich finanzierter Programme teilen vor allem NASA und ESA in ihren Apps jede Menge faszinierender Daten, Videos und Bilder, die uns jene Materie zumindest ein Stück weit greifbar machen.