Apps
04.07.2018

Facebook killt App tbh, acht Monate nach dem Kauf

tbh App © Bild: tbh

Facebook stellt gleich drei Apps ein, die laut dem sozialen Netzwerk zu wenig User haben.

Facebook hat angekündigt die Apps Moves, Hello und tbh einzustellen. Als Grund wird für alle drei eine zu geringe Nutzung angegeben. Innerhalb der nächsten 90 Tage sollen alle Daten der User der drei Apps gelöscht werden, die Facebook gesammelt hat.

Im Falle von Moves und Hello ist die Entscheidung nicht überraschend. Die Fitness-Tracking-App Moves wurde 2014 gekauft und seitdem kaum weiterentwickelt. Die App wurde seit mehr als einem Jahr nicht mehr aktualisiert. Hello, ein von Facebook entwickelter Android-Dialer der Facebook-Daten in die Kontakte einfließen lässt, wurde anscheinend schon vier Monate nach seiner Veröffentlichung im Jahr 2015 nicht mehr weiterentwickelt.

Komplimente-App

Etwas überraschend kommt das Ende von tbh. Die App gibt es erst seit elf Monaten, Facebook hat sie vor acht Monaten übernommen. Die App war an Teenager gerichtet, um sich anonym Komplimente machen zu können. Sie sollte ein Gegenstück zu den vielen Hassbotschaften sein, die im Internet im Schutze der Anonymität verschickt werden.

Die App wurde zuletzt noch regelmäßig aktualisiert. So wurde etwa ein neues Messaging-Feature eingebaut. Aber anscheinend hat dies nicht für genügend User gesorgt. Eigenen Angaben zufolge hatte tbh über fünf Millionen User.

Es ist denkbar, dass Facebook Apps wie tbh nur gekauft hat um ausprobieren, ob Features davon direkt in Facebook integriert werden können. Möglich ist auch, dass Facebook mehr an dem Team interessiert war, als an der eigentlichen App, um es an anderen Projekten weiterarbeiten zu lassen.