VATICAN-HEALTH-VIRUS-RELIGION-POPE-AUDIENCE

© APA/AFP/VINCENZO PINTO / VINCENZO PINTO

Apps

Google Maps zeigt aktuelle Corona-Zahlen

Der Kartendienst integriert in seine mobile App die aktuellen Corona-Kennzahlen. Visualisiert wird die Verbreitung von COVID-19, beziehungsweise die Zahl der Infizierten. Auf diese Weise könne man schnell und einfach erkennen, wie schwer ein bestimmtes Gebiet von der neuartigen Lungenkrankheit betroffen ist, heißt es von Google.

Wer sich die Corona-Infos in Google Maps anzeigen lassen möchte, kann dies über die Layer-Schaltfläche am oberen rechten Rand der App machen. Dort wo man beispielsweise zwischen Satelliten- und herkömmlicher Kartenansicht hin und her schaltet, wird man künftig einen eigenen Corona-Layer auswählen können.

Google Maps mit Corona-Layer

Neuinfektionen werden angezeigt

Anschließend der 7-Tage-Durchschnitt der neuen COVID-19-Fällen auf der Karte angezeigt. Eine Farbcodierung hilft, die Risikogebiete auf einen Blick zu erkennen. Trends der Corona-Entwicklung werden ebenso angezeigt.

Aktuell deckt die Corona-Anzeige in Google Maps insgesamt 220 Länder und Gebiete ab. Die Daten werden unter anderem auch nach Bundesstaaten, Bezirken, Provinzen und Städten visualisiert.

Woher die Daten kommen

Die Daten für den Corona-Layer stammen aus verschiedenen Quellen, schreibt Google in einem Blogpost. Unter anderem greift Google auf die Daten von mehreren staatlichen Gesundheitsbehörden, der Johns Hopkins University, der New York Times und Wikipedia zurück.

Der neue Layer wird über ein Update der Google-Maps-Apps zeitnah eingeführt. Sowohl in der App für Android als auch in der für iOS sollen die Corona-Zahlen abgebildet werden.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!