Apps
02/18/2019

Neue WhatsApp-Funktion behebt ärgerliches Problem bei Gruppen-Chats

Der Messenger-Dienst wird demnächst ein lange erwartetes, neues Feature für Gruppen-Chats einführen.

Aktuell können WhatsApp-Nutzer von anderen Usern zu einem Gruppen-Chat hinzugefügt werden, ohne dass sie eigentlich damit beglückt werden wollen. Was in den meisten Fällen kein Problem darstellt und ohnehin gewünscht ist, kann allerdings auch Spam-artige Auswüchse annehmen.

Wird ein User zu einem Gruppen-Chat hinzugefügt, kann dieser zwar von der Gruppe aussteigen, der Gruppen-Admin kann den Nutzer aber immer wieder erneut zur Gruppe hinzufügen. Einzige Möglichkeit ein neuerliches Hinzufügen zu verhindern ist, den Gruppen-Admin zu blockieren.

Das neue Feature, das derzeit bei der Beta-Version von WhatsApp für iOS getestet wird, gibt den einzelnen Usern bei Gruppen-Chats mehr Möglichkeiten. Das berichtet WABetaInfo und hat entsprechende Screenshots veröffentlicht. So können WhatsApp-Nutzer künftig selbst entscheiden, von wem sie sich zu einem Gruppen-Chat hinzufügen lassen möchten.

Selbst entscheiden

Demnach kann in Zukunft gewählt werden, ob man sich von jedem, lediglich von seinen Kontakten oder von niemandem zu einem Gruppen-Chat hinzufügen lässt. Wird man von jemandem zu einer Gruppe geadded, erhält man eine Einladung, die man entweder annehmen oder ausschlagen kann. Reagiert man nicht auf die Einladung, verfällt diese nach 72 Stunden.

Wann die neue Funktion eingeführt wird, ist unklar. Schafft es aber eine Funktion erst einmal in die öffentliche Beta-Version, ist davon auszugehen, dass das Feature in den kommenden Wochen beziehungsweise Monaten sowohl für Android als auch für iOS für alle User verfügbar wird.