Apps
23.02.2016

Skype schließt Video-Messaging-App Qik

Die Microsoft-Tochter dreht ihre Anwendung für zeitversetzte Videonachrichten ab.

Mit Skype Qik wollte Microsoft eine einfache App zum Versenden von kurzen Videonachrichten anbieten. Nun wird die 2014 gestartete Anwendung, bei der Videonachrichten nach zwei Wochen automatisch gelöscht wurden, geschlossen.

Qik werde ab dem 24. März nicht mehr verfügbar sein, teilte das Skype-Team am Montag mit. Die beliebtesten Funktionen der Qik-App seien längst in die Skype-Anwendung integriert worden. Der Bedarf für eine eigene Anwendung sei nicht mehr gegeben, hieß es weiter.