Apps
24.04.2018

Tesla-App einen ganzen Tag lang weltweit ausgefallen

© Bild: tesla

Am vergangenen Wochenende hat die Smartphone-Anwendung des E-Auto-Herstellers mehrere Stunden lang nicht funktioniert.

"Temporäre Wartungsarbeiten - Bitte versuchen Sie es später nochmal" Diese Nachricht wurde am vergangenen Wochenende Tesla-Fahrern angezeigt, als sie versucht haben, die Tesla-Smartphone-App mit dem Fahrzeug zu verbinden. Der Ausfall war kein Fehler oder gar ein Cyberangriff. Es waren tatsächlich offizielle Wartungsarbeiten, die jedoch etwas länger dauerten als geplant.

Fast einen ganzen Tag lang dauerte der Ausfall, was zu zahlreichen Einträgen und Diskussionen in den sozialen Netzwerken führte.

Viele Tesla-Fahrer posteten Screenshots von den fehlgeschlagenen Verbindungsversuchen und Tesla-Kritiker lachten darüber. Unterdessen versuchte der offizielle Twitter-Account von Tesla zu beruhigen und wies darauf hin, dass an der Behebung der Probleme mit Hochdruck gearbeitet wird.

App als Autoschlüssel

Bei den Tesla-Fahrzeugen hängt eine Vielzahl an Funktionen an der App. Dabei handelt es sich aber um keine zentralen Features, die die Funktionsfähigkeit des Autos beeinträchtigen. Mit der App kann etwa der Standort des Autos angezeigt werden oder das Laden des Akkus kontrolliert werden.

Beim Model 3 ist die App allerdings der primäre Autoschlüssel. Da sich der "App-Schlüssel" per Bluetooth LE mit dem Fahrzeug verbindet, war es trotz App-Ausfalls möglich das Auto per Smartphone aufzusperren. Notwendig dafür ist jedoch, dass man in der App eingeloggt ist. Für diejenigen, die während des Ausfalls nicht eingeloggt waren, blieb das Auto versperrt, außer sie hatten ihren sekundären Karten-Schlüssel mit dabei.