Apps
19.06.2018

Uber: Wer länger wartet, bekommt eine billigere Fahrt

Wer sich dazu bereit erklärt, länger auf sein Uber zu warten, könnte beim Fahrtdienst künftig Rabatte erhalten.

Uber testet eine Funktion, die den Fahrpreis reduziert, wenn man sich dazu bereit erklärt, länger zu warten. Das berichtet Quartz, das einen entsprechenden Tweet eines Uber-Mitarbeiters entdeckt hat. Darauf sind zwei Optionen zu sehen: Ein Uber sofort bestellen oder die Bestellung erst fünf Minuten später abschicken. Die zweite Option lockt mit einem Rabatt von knapp 25 Prozent.

Dynamisches Preismodell

Uber bestätigte gegenüber Quartz, dass man eine entsprechende Option derzeit unter „allen Uber-Mitarbeitern in San Francisco und Los Angeles“ testet. „Leistbarkeit ist einer der wichtigsten Gründe, warum bei uns Fahrten gebucht werden, weswegen wir intern mit Wegen experimentieren, wie man Geld sparen könnte, indem man später abgeholt wird“, so eine Sprecherin des US-Unternehmens.

Uber setzt im Gegensatz zu Taxis auf ein dynamisches Preismodell. Steigt die Nachfrage in einer bestimmten Region, steigen dort auch die Preise an. Durch das sogenannte „Surge Pricing“ können die Preise plötzlich um ein Vielfaches steigen, was insbesondere an Feiertagen wie Silvester immer wieder für Aufregung sorgt. Zudem setzt Uber seit Sommer 2016 in vielen Ländern auf ein ungewöhnliches Modell: Der Fahrgast bekommt bereits vor Beginn der Fahrt den Preis für die Fahrt verrechnet, das Honorar des Fahrers wird jedoch dynamisch auf Basis der Fahrt errechnet. Schätzungen zufolge steigt der Fahrtdienst durch dieses Modell deutlich besser aus als seine Fahrer.

Mit dem „Warten auf einen billigeren Preis“ würde man das für viele Konsumenten unattraktive „Surge Pricing“ auf den Kopf stellen. Statt für Lastspitzen mehr zu verrechnen und so lediglich jene von der Fahrt auszuschließen, die sich den hohen Preis nicht mehr leisten können, könnte man diese künftig für das Warten belohnen und die Nachfrage gleichmäßiger verteilen.