B2B
04.01.2019

Aktienkurs im Keller: Nvidia hat das Spiel mit Kryptowährungen verloren

Der Hersteller hat den Bedarf für Grafikkarten für Krypto-Mining falsch eingeschätzt und hat deshalb auch eine Sammelklage am Hals.

Das Abflauen des Booms rund um Kryptowährungen macht Nvidia weiter zu schaffen. Die Aktien des Herstellers sackten in den vergangenen Monaten von 290 Dollar im Oktober auf zuletzt 217 Dollar am Freitag ab. Das Überangebot an Grafikkarten schafft Probleme für den Konzern. Auch eine Sammelklage setzt nun Nvidia zu, berichtet Golem.de.

Anleger in Kalifornien fühlen sich von dem Hersteller getäuscht. Nvidia hatte in der Vergangenheit immer wieder behauptet, den Kryptowährungsmarkt gut einschätzen und schnell auf Veränderungen reagieren zu können. Dass dies offenbar nicht der Fall ist, zeigen volle Lager und verärgerte Partner, die ebenso auf Chips des Herstellers sitzenbleiben.