B2B
05.11.2013

AOL-Gewinn bricht wegen Nachrichtenplattform Patch ein

Der Betriebsgewinn im dritten Quartal ist auf 16,7 Mllionen Dollar eingebrochen. Zu AOL gehören auch TechCrunch und Huffington Post.

Das strauchelnde US-Nachrichtenportal Patch entpuppt sich immer mehr als Achillesferse des Internet-Pioniers AOL. Wegen hoher Umbaukosten und Abschreibungen auf das Patch-Geschäft sei der Betriebsgewinn im dritten Quartal um 61 Prozent auf 16,7 Mio. Dollar (12,37 Mio. Euro) eingebrochen, teilte der US-Konzern am Dienstag mit.

Erst im August hatte AOL angekündigt, rund 500 Mitarbeiter und damit die Hälfte der Belegschaft bei der defizitären Tochter zu kündigen. Zu AOL gehören auch der Technologie-Blog TechCrunch sowie die seit kurzem mit einer deutschen Ausgabe präsente US-Onlinezeitung "Huffington Post".