© iStockphoto

B2B
01/21/2020

AT&S bietet Top-Elektronik für die Luft- und Raumfahrt

Der Leiterplattenhersteller wurde nach den NADCAP-Standards akkreditiert. Das ist die Eintrittskarte in den Aerospace-Bereich.

Das österreichische High-Tech-Unternehmen AT&S wurde mit der NADCAP-Akkreditierung als Lieferant höchster Qualitätsstandards im Aerospace-Bereich ausgezeichnet. Die NADCAP-Akkreditierung (National Aerospace and Defence Contractor Accreditation Program) wurde für die Zusammenarbeit zwischen Flugzeug-Hersteller und Unternehmen, die diese Qualitätsstandards erfüllen, entwickelt und wird vom unabhängigen Performance Review Institute (PRI) durchgeführt.

Mit der Zertifizierung soll die Vereinheitlichung der Standards für die Qualitätssicherung von Produktions- und Prüfverfahren bei Flugzeugbauteilen gewährleistet werden. Damit eröffnen sich dem österreichischen Unternehmen und Weltmarktführer bei Leiterplatten nun neue Türen in der Luft- und Raumfahrt.

Verbindungslösungen

„Wir liefern bereits seit 15 Jahren Lösungen für verschiedene Einsatzgebiete in der Luftfahrt, seit 2015 auch für sicherheitsrelevante Anwendungen“, erklärt Florian Titjung, Qualitätsmanager bei AT&S. „Das beginnt bei Steuerungen wie etwa dem Anschnallzeichen in der Passagierkabine und endet bei hochkomplexen Applikationen im Cockpit.“ Die AT&S-Verbindungslösungen, die auch in der Triebwerks-Steuerung zum Einsatz kommen, sind sozusagen das Herzstück der von den Piloten kontrollierten Flugzeugsteuerung (Primary Flight Control Unit). Sie werden von zahlreichen Flugzeug-Herstellern angewandt.

Der AT&S-CEO Andreas Gerstenmayer zeigt sich über die Auszeichnung erfreut: „Von den externen Auditoren wurde besonders der Fokus von AT&S auf die Prozesskontrolle, die umfangreiche Automatisierung in der Produktion, das Engagement des Unternehmens, Kundenanforderungen zu erfüllen und das Bestreben auf kontinuierliche Verbesserung hervorgehoben“, sagt er. Das eröffne neue Türen nicht nur in der Luftfahrt, sondern auch in Richtung Weltraumtechnologie.