B2B
19.05.2018

Bei Google ist Schluss mit "Don't be evil"

Das bekannte Motto "Don't be evil" taucht nicht mehr in den internen Verhaltensregeln bei Google auf.

Vor wenigen Tagen hat Google offensichtlich seine internen Verhaltensregeln verändert und das bekannte Motto "Don't be evil" ("Sei nicht bösartig") daraus gestrichten, berichtet Gizmodo. Wie Aufzeichnungen des Online-Archivs Wayback Machine zeigen, wurde diese Änderung wahrscheinlich Ende April oder Anfang Mai vorgenommen. "Don't be evil" galt bisher als eine der wichtigsten Grundregeln bei Google. Die Phrase wurde von Google im Jahr 2000 eingeführt.

Als die Unternehmensstruktur von Google verändert und Alphabet zum Dachkonzern gemacht wurde, veränderte sich auch das "Don't be evil" leicht zu "Do the right thing". Bei Google wurden der interne Verhaltenskodex weiterhin mit "Don't be evil" eingeleitet. Damit scheint nun Schluss zu sein. Der einzig verbliebene Hinweis auf das ehemals wichtigste Motto - das u.a. auch als WLAN-Passwort in den Shuttle-Bussen für Google-Angestellte verwendet wurde - befindet sich im letzten Satz: "Nicht vergessen: Sei nicht bösartig und wenn du etwas siehst, von dem du denkst, dass es nicht richtig ist - trau dich, etwas zu sagen!"