© Amazon

B2B
04/11/2020

Corona: Amazon baut Testlabor für Mitarbeiter

Im Kampf gegen die Coronakrise hat Amazon angekündigt, jeden Mitarbeiter selber testen zu wollen.

Um den weiterhin bestehenden Engpass an Testkapazitäten für das Coronavirus auszugleichen, hat Amazon angekündigt, ein eigenes Testlabor für seine Mitarbeiter zu bauen. In einem Blogpost teilte der Online-Händler einige Bilder, die das angelieferte Equipment zeigen. Ziel sei es, jede Person - auch die ohne Symptome zu testen. Nur so könne das Coronavirus bekämpft und auch die Wirtschaft wieder angekurbelt werden - zumindest bis ein Impfstoff gefunden werde.

Auch Firmen beim Testen gefordert

Die Erhöhung von Testkapazitäten kann laut Amazon nur in einer gemeinsamen Anstrengung zwischen Regierungen, Firmen und NGOs erreicht werden. Um das erste Corona-Testlabor in den USA zu installieren, wurden diverse Forscher, Software-Entwickler, Beschaffungs- und Programmmanager abgestellt. Ziel ist es, schneller herausfinden zu können, wer an dem Virus erkrankt ist. „Diejenigen, bei denen der Test positiv ausfällt, könnten unter Quarantäne gestellt und versorgt werden. Alle anderen können beruhigt ihre Arbeit aufnehmen", schreibt Amazon.

Bei Amazon hatten Mitarbeiter an mehreren Standorten fehlende Schutzmaßnahmen vor dem Virus angeprangert. Zuletzt hatte der Händler seine Bemühungen verstärkt. So wurden Gesichtsmasken verteilt und die Temperatur von Mitarbeitern gemessen. Aufgrund der enormen Anzahl an Online-Bestellungen sind Amazon-Mitarbeiter sowohl in den Lagern, aber auch beim Ausliefern besonders betroffen. Im März gab Amazon bekannt, in den USA 100.000 zusätzliche Mitarbeiter einstellen zu wollen.