© Screenhot futurezone

Produkte
04/02/2020

Apple casht bei Amazon Prime nicht mehr ab

Apple-User können sich endlich über eine bequemere Nutzung von Amazons Videoplattform freuen.

Apple verzichtet ab sofort auf seine 30-prozentige Beteiligung an Einnahmen für Amazon-Prime-Inhalte. Das hat für Apple-User einen positiven Nebeneffekt. Sie können nun endlich Serien und Filme, die nicht im Monatsabo enthalten sind, direkt über die App auf iPhone, iPad oder auch Apple TV kaufen.

Per App-Update

Bisher bot Amazon diese Möglichkeit nicht an, weil Apple bei In-App-Käufen im ersten Jahr nach Installation 30 Prozent des Umsatzes mitschneidet. Dieser Wert sinkt ab dem zweiten Jahr auf 15 Prozent. Um einen von Hunderttausenden Titeln digital erwerben oder ausleihen zu können, musste man daher bisher mühsam den Umweg über die Amazon-Webseite machen. Die Funktion ist per App-Update auch in Österreich und Deutschland verfügbar, wie die futurezone überprüfen konnte.

Während Amazon bis auf einen Hinweis in der App die Änderung nicht bestätigte, teilte Apple auf Anfrage von Techcrunch mit, dass es eine Vereinbarung mit einigen Video-Streaming-Diensten gebe. So könnten Kunden von Prime Video Bezahlinhalte einfach über die für die Nutzung der App hinterlegten Zahlungsmodalitäten begleichen. Ob Amazon dem Beispiel folgt und nun auch Apple über Amazons Fire-TV-Plattform direkt Titel verkaufen kann, wird sich zeigen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.