B2B
11.02.2019

Ex-Sicherheitschef vergleicht Facebook-Management mit Game of Thrones

Der ehemalige Facebook-Sicherheitschef Alex Stamos zeichnet ein düsteres Bild der Konzernspitze.

In einem Interview mit dem US-Nachrichtensender CNN hat der ehemalige Sicherheitschef von Facebook, Alex Stamos, nicht sonderlich positiv über das Klima bei seinem ehemaligen Arbeitgeber gesprochen, wie Business Insider berichtet. Stamos verglich die Kultur, die in der Führungsriege bei Facebook vorherrsche, mit den Zuständen in der TV-Serie Game of Thrones, in der ein Haufen egomanische Menschen, Zauberer und Riesen auch vor brutaler Gewalt nicht zurückschrecken, um sich die Macht zu sichern.

Laut Stamos sei es im oberen Facebook-Management nicht üblich, Fehler einzugestehen. Das liege auch daran, dass der enge Führungskreis um Mark Zuckerberg schon so lange beim Unternehmen sei. "Wenn du die selben Leute auf den selben Positionen hältst, ist es sehr schwierig zuzugeben, wenn du dich geirrt hast", sagte Stamos, der zwischen 2015 und 2018 als Sicherheitschef beim sozialen Netzwerk tätig war.

In dieser Zeit war es mehrfach zu Reibereien mit der Unternehmensführung gekommen. Am Ende, so Stamos, liege die Verantwortung für die Entwicklung bei Facebook bei Konzernboss Mark Zuckerberg.