B2B
02.01.2017

Indiegogo: "Wir definieren Erfolg nicht über Dollars"

Danae Ringelmann, Mitgründerin des Crowdfunding-Pioniers Indiegogo, über Schwarmfinanzierung und was erfolgreiche Crowdfunding-Kampagnen ausmacht.

Mehr als 275.000 Kampagnen wurden über die Crowdfunding-Plattform Indiegogo seit ihrer Gründung im Jahr 2008 gestartet. Das Spektrum reicht von innovativen Produktideen wie einen motorisierten Koffer oder einem Turnschuh mit E-Ink-Display über Film- und Musikprojekte bis hin zu kleinen Unternehmen, die ihre Expansion über die Plattform finanzieren. "Unsere Mission ist es, Leuten zu helfen, ihre Ideen zu verwirklichen", sagt Danae Ringelmann. Die futurezone hat die Indiegogo-Mitgründerin Anfang Dezember am Rande des Slush-Festivals in Helsinki getroffen und mit ihr gemeinsam mit dem italienischen "Corriere della Sera" über erfolgreiche Kampagnen, Unternehmensfinanzierung über Crowdfunding und Risiken für Unterstützer gesprochen.

futurezone: Welche Crowdfunding-Kampagne haben Sie zuletzt unterstützt?
Danae Ringelmann: Ein Buch, das "Good Night Stories for Rebel Girls" heißt, und Gute-Nacht-Geschichten über 100 außergewöhnliche Frauen beinhaltet. Nach den US-Wahlen ist es wichtiger als jemals zuvor, jungen Mädchen die Botschaft zu senden, dass es wichtig ist, an sich selbst zu glauben. Ich liebe dieses Projekt und ich bin nicht die einzige. Die Kampagne für das Buch war weltweit erfolgreich.

Wie definieren Sie Erfolg?
Es gibt viele Produkte, denen es gelingt Hundertausende Dollar einzusammeln. Das sind Kampagnen, die sich an ein weltweites Publikum richten. Wir definieren Erfolg nicht über Dollars, sondern danach, ob man seine Ziele erreicht. Vor kurzem habe ich von einer Milchfarm aus Tasmanien gehört, die eine Kampagne gestartet hat, um den Einstieg in die Käseproduktion zu finanzieren. Sie wollen einen lokalen Markt erreichen. Sie nehmen vielleicht nur 20.000 Dollar ein, aber für mich wäre das genau so erfolgreich wie ein Entrepreneur, der für sein Produkt eine Million Dollar einsammelt.

Verändert Crowdfunding die Art, wie sich kleine Unternehmen finanzieren?
Die Finanzierung ist eine der größten Hürden für das Unternehmertum. Früher hatten Sie keine Chance, wenn sie nicht die richtigen Leute kannten oder auf die richtige Schule gegangen sind. Wir wollten das ändern und jedem dabei helfen, seine Ideen zu verwirklichen. Wir haben Crowdfunding erfunden und den Zugang zum Kapital demokratisiert. Denn letztlich sollten es die Kunden sein, die darüber entscheiden, welche Ideen sie zum Leben erwecken wollen.

Worauf sollen Leute achten, die eine Crowdfunding-Kampagne starten?
Sie sollten sich fragen, wer ihre Kunden sind, was das Problem ist, das sie lösen wollen, und ob es wirklich ein Problem ist, das es lohnt, sich leidenschaftlich damit auseinanderzusetzen. Die Leidenschaft ist wichtig, wenn sie nicht vorhanden ist, besteht die Gefahr, dass man schnell aufgibt.

Wofür eignet sich Crowdfunding besonders gut?
Es gibt ein breites Spektrum von Kampagnen auf Indiegogo. Das reicht von Kreativen, die Filme, Musik oder Bücher über Crowdfunding finanzieren wollen, über Unternehmer, die Produktideen bewerben bis hin zu Leuten, die Unterstützung für Events und Veranstaltungen suchen. Viele Entrepreneure nutzen Indiegogo auch dafür, ihre Ideen zu testen. Das Feedback der Unterstützer fließt dann in das Produkt mit ein.

Crowdfunding boomt. Fast jede Woche starten neue Plattformen. Wie wirkt sich die Konkurrenz auf Indiegogo aus?
Konkurrenz ist generell gut, wenn eine neue Branche entsteht. Es steigert die Bekanntheit. Als wir Indiegogo im Jahr 2008 gestartet haben, waren wir die einzigen die Crowdfunding gemacht haben. Wir mussten vielen Nutzern erst erklären, was Crowdfunding überhaupt ist. Die Konkurrenz hat uns geholfen uns auf unsere Stärken zu konzentrieren und unser Modell weiterzuentwickeln. Heute bieten wir unseren Nutzern weit mehr als Crowdfunding. Wir sind auch ein Marktplatz geworden, auf dem Produkte vorbestellt und gehandelt werden können. In den USA können Leute über Indiegogo seit kurzem über "Equity Crowdfunding" auch Unternehmensbeteiligungen erwerben.

Bleibt das auf die USA beschränkt?
Vorerst ja. Es ist aber schon heute möglich, dass Sie als internationales Unternehmen auf diese Art Geld sammeln. Sie brauchen nur einen Sitz in den USA. Für Unternehmen, die in die USA expandieren wollen, ist es ein gutes Vehikel. Wir werden das Modell auf jeden Fall weiterentwickeln.

Wie kann ich auf Indiegogo sicher sein, dass ich nicht über den Tisch gezogen werde?
Wenn auf Indiegogo jemand Geld für seine Ideen sammelt, können Sie sicher sein, dass wir im Hintergrund überprüft haben, ob es eine Betrugsabsicht gibt. Wir sind sehr stolz auf unsere Algorithmen und auf unser Team, das sicherstellt, dass es auf Indiegogo fair zugeht. Die Betrugsraten liegen bei unter einem Prozent, sie ist weit niedriger als bei Zahlungsdienstleistern.

Das Risiko, dass das Projekt schiefgeht, bleibt.
Wenn Sie sich Kampagnen ansehen, dann können sie auch feststellen, in welcher Phase sich die jeweiligen Projekte befinden. Wenn sich das Projekt noch im Frühstadium befindet, ist das Risiko natürlich höher als bei einem fast fertigen Produkt. Diese Transparenz ist uns sehr wichtig. Wenn Sie Fragen haben, können Sie über Indiegogo jederzeit Kontakt zu den Anbietern aufnehmen.

Wird Crowdfunding die Wirtschaft langfristig verändern?
Entrepreneurship steht mit Crowdfunding jedem offen. Wenn Sie heute ein Produkt auf den Markt bringen wollen, dann brauchen Sie nicht 20 Jahre Erfahrung als Unternehmer. Crowdfunding gibt den Leuten auch die Möglichkeit in die Hand, Probleme zu lösen. Sie müssen nicht mehr darauf warten, bis sich ein Unternehmen oder die Regierung eines Problems annimmt, sie können es selbst in die Hand nehmen.