B2B 25.07.2016

Nicht mehr Gewinn: Nintendo-Aktie stürzt ab

© Bild: APA/AFP/KAZUHIRO NOGI

Trotz des Erfolges rund um Pokémon Go brach die Aktie von Nintendo um fast 18 Prozent ein. Nintendo warnte am Freitag, dass Pokémon Go das Geschäftsergebnis kaum beeinflusse.

Die wegen des Erfolgs von Pokémon Go rasant gestiegene Nintendo-Aktie hat am Montag einen Teil der Gewinne wieder abgegeben. Der Kurs sackte um fast 18 Prozent auf 23 220 Yen ab. Nintendo hatte am Freitag die Anleger gewarnt, dass der Ansturm auf das Smartphone-Spiel vorerst keine Auswirkungen auf die Gewinnprognose haben werde. Der Kurs der Nintendo-Aktie hatte sich zuvor seit dem Start des Spiels vor knapp drei Wochen mehr als verdoppelt.

Gewinn wird aufgeteilt

Nintendo ist bei „ Pokémon Go“ nur ein Kooperationspartner. Das Spiel wird von der Games-Firma Niantic Labs und der Nintendo-Beteiligung The Pokémon Company produziert. Allerdings wird der japanische Spiele-Spezialist fest mit dem Spiel verbunden, weil es bisher nur auf seinen Geräten spielbar war. Nintendo schwächelte zuletzt, weil die Verkäufe seiner Konsolen zurückgingen. Der Erfolg von „Pokémon Go“ ist einerseits eine Chance, weil es zeigt, dass Nintendos Figuren auch auf Smartphones funktionieren. Zugleich könnte das Phänomen auch den Druck auf das bisherige Kerngeschäft mit Konsolen verstärken.

Auch McDonalds-Aktie bricht ein

Der Kurssturz hat auch McDonalds Japan den größten Tagesverlust seit 15 Jahren eingebrockt. Die Aktien der Schnellrestaurant-Kette fielen am Montag an der Börse Tokio um knapp zwölf Prozent. Vergangene Woche hatte McDonalds Japan bekanntgegeben, dass man Werbepartner von Pokémon Go werde. Dabei werden in den mehr als 3000 japanischen McDonalds-Filialen PokéStops platziert.

( Agenturen , futurezone ) Erstellt am 25.07.2016