Weltpremiere des Porsche Taycan

© dpa-Zentralbild/Patrick Pleul / Patrick Pleul

B2B
11/24/2019

Porsche-Besitzer wechseln zunehmend von iOS zu Android

Porsche- und iPhone-Besitzerschaft waren bisher annähernd deckungsgleich. Gerade in China zeichnet sich aber eine Trendwende ab.

Bei einer Automobilkonferenz in Los Angeles hat Klaus Zellmer, der Chef von Porsche Nordamerika, angekündigt, dass die Sportwagen seines Unternehmens künftig verstärkt mit Android kompatibel sein sollen. Derzeit sei es noch so, dass Porsche-Fahrer mehrheitlich iPhones verwenden, es gebe aber Anzeichen dafür, dass diese Vorliebe einem Wandel unterzogen sei.

Veränderungsbereitschaft

Wie ZDNet berichtet, beziffert Zellmer die iPhone-Verbreitungsrate unter Porsche-Fahrern in Nordamerika mit 91 Prozent. Auch in China entscheiden sich 80 Prozent aller Kunden derzeit für Apple-Smartphones. Auf die Frage, welches mobile Betriebssystem sie in Zukunft wählen wollen, antworteten jedoch 40 Prozent mit Android, weshalb Porsche nun die Verbindung des Google-Systems mit seinen On-Board-Entertainment-Systemen stärken will.

Spekulationen

Über die Gründe für die Trendwende gerade in China kann nur spekuliert werden. ZDNet vermutet etwa den gerade tobenden Handelskrieg zwischen den USA und China als ein mögliche Ursache. Warum chinesische Konsumenten aber dabei gerade ein US-Produkt einem anderen US-Produkt vorziehen sollten, ist unklar.