B2B
17.11.2017

Siemens streicht in Wien 200 Jobs

Der personelle Kahlschlag bei Siemens trifft auch die Mitarbeiter am Standort Wien. Bis 2020 werden 200 Stellen abgebaut.

„200 Stellen sollen bis 2020 und darüber hinaus gestrichen werden“, sagte Siemens-Sprecher Michael Braun am Freitag. Mit dem Betriebsrat führe man bereits Gespräche und habe „einen guten Draht“. Siemens wolle versuchen, betroffene Arbeitnehmer in andere Bereiche zu übernehmen.

Siemens beschäftigt in Wien rund 6000 Mitarbeiter, insgesamt sind es in Österreich über 10.000. Weltweit sollen 6.900 Arbeitsplätze gestrichen werden, zwei Werke in Deutschland werden geschlossen.

Auftragsflaute

Grund ist die anhaltende Auftragsflaute in den Kraftwerks- und Antriebssparten: Wegen des Trends zu Erneuerbaren Energien, sind Kraftwerke, die mit fossilen Brennstoffen betrieben werden, nicht mehr gefragt. „Darauf muss Siemens reagieren“, so Braun. Zahlreiche Ingenieurstandorte sollen deshalb zusammengelegt werden.