B2B
18.11.2014

Sony: Spider-Man statt Smartphones

Sony will künftig mit Filmen und TV-Serien kräftig wachsen. Der Umsatz der Filmsparte soll in den nächsten drei Jahren um 36 Prozent zulegen.

Die Filmsparte des kriselnden Elektronikkonzerns Sony soll kräftig wachsen. Das japanische Unternehmen erwartet nach eigenen Angaben innerhalb von drei Jahren einen Umsatzsprung um 36 Prozent, wie Sony am Dienstag erklärte. Dazu sollen potenzielle Hollywood-Kassenschlager wie ein weiterer Spider-Man-Film beitragen.

Sparprogramm

Zudem solle Sony Pictures Entertainment auch dank eines Sparprogrammes profitabler werden, kündigte der zuständige Manager Michael Lynton an. Der Konzern, der insgesamt Verluste schreibt, steht unter Druck, weil er bei Smartphones oder Tablets mit Konkurrenten wie Samsung Electronics oder Apple nicht mithalten kann.

Zuletzt kam das Unternehmen bei der Sanierung aber voran, in der Mobilfunksparte wurden 1000 Stellen gestrichen. Die Unterhaltungssparte produziert nicht nur Kinofilme, sondern auch Fernsehserien wie „Breaking Bad“, die vielfach ausgezeichnet wurde.