FILES-US-INTERNET-TELECOM-COMPUTERS-EARNINGS-APPLE

© APA/AFP/DON EMMERT / DON EMMERT

B2B

Stiftung von Bill Gates kaufte eine halbe Million Apple-Aktien

Die Bill & Melinda Gates Foundation hat den vorübergehenden Börsenabsturz genutzt und kräftig in Technologieaktien investiert. Wie aus Unterlagen der amerikanischen Börsenaufsicht ersichtlich wird, kaufte die Stiftung bzw. deren Finanzverwaltung im ersten Quartal 501.044 Apple-Aktien. Allein diese sind mittlerweile knapp 144 Millionen Euro wert.

Gutes Geschäft an der Börse

Aber auch in andere Techfirmen wurde kräftig investiert. So kaufte die Stiftung auch über 60.000 Amazon- und 100.000 Alphabet-Aktien. Mit über 552.000 Alibaba-Aktien setzte die von Bill Gates und seiner Frau gegründete Foundation auch auf den chinesischen Online-Marktplatz, der sich zuletzt an der Börse schwächelte.

Es ist davon auszugehen, dass die Stiftung die Aktien nach der durch Corona ausgelösten Talfahrt erworben hat. Nachdem sich gerade die Technologieaktien in den vergangenen drei Monaten praktisch komplett erholt haben, konnte man mit der rechtzeitigen Investition zwischen 20 und 30 Prozent Gewinn einfahren - vorausgesetzt die Börsen bleiben in den kommenden Wochen und Monaten stabil.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!