Digital Life
05.01.2017

9500 Dollar Strafe für Laserpointer-Attacke auf Schiff

Ein US-Amerikaner, der einen Laserpointer auf ein Fährschiff richtete, muss 9500 Dollar Strafe zahlen.

Der Mann soll im Oktober 2015 einen Laserpointer auf die Steuerkabine eines Fährschiffes im US-Bundesstaat Washington gerichtet und zwei Besatzungsmitglieder verletzt haben. Die Küstenwache in Seattle verhängte nun 9500 Geldstrafe, weil durch die Attacke die Sicherheit der Passagiere gefährdet worden sei.

Im vergangenen April wurde er ursprünglich zu einer Geldstrafe von 100.000 Dollar verurteilt . Zu der nun herabgesetzten Geldstrafe kommen laut einer Aussetzung der Küstenwache noch 15 Tage Haft und 240 Stunden gemeinnützige Arbeit. Die bei dem Angriff verletzten Besatzungsmitglieder sollen rund 3500 Dollar Schmerzensgeld erhalten.

Der Mann befand sich auf der Fähre und wurde bei seiner Aktion beobachtet. Laut einer Aussendung der Küstenwache ist bereits in der Vergangenheit durch Attacken mit Laserpointern auffällig geworden.