FILE PHOTO: A visitor takes a picture of the Instagram application logo at the Young Entrepreneurs fair in Paris

© REUTERS / CHARLES PLATIAU

Digital Life
11/12/2019

Apple entfernt Stalking-App für Instagram

Mit Like Patrol konnten Nutzer nachverfolgen, was ihre Freunde auf der Social Media Plattform tun.

Apple hat die App Like Patrol aus seinem Store entfernt, da sie gegen dessen Richtlinien verstoße. Diese Entscheidung erfolgte, nachdem Instagram die Betreiber der App darüber informiert hatte, dass sie die Datenschutzrichtlinien der Plattform verletze und man gegen die Verbreitung vorgehen wolle. 

Bis vor wenigen Wochen konnte man auf Instagram unter dem Tab "Abonniert" sehen, wie sich Nutzer auf der Social Media Plattform verhielten, denen man folgt. Die auch als "Stalking-Funktion" bezeichnet Übersicht ist seit Oktober aus der App verschwunden.

Diese Posts liked dein neuer Freund

Like Patrol bringt diese Funktion zurück und verlangt bis zu 80 US-Dollar für die Nutzung. Auf der Website wirbt das Unternehmen: "Neuer Freund? Neue Freundin? Was treiben sie auf Instagram? Mit Like Patrol siehst du, welche Posts sie liken." Instagram äußerte sich gegenüber Cnet, die Betreiber der App würden Daten über die Nutzer sammeln, was nicht mit den Datenschutzbestimmungen der Social Media Plattform übereinstimme.

Der Gründer von Like Patrol, Sergio Luis Quintero, äußerte sich nun gegenüber Cnet: "Wir glauben fest daran, dass unsere App nicht gegen die Datenschutzrichtlinien von Apple verstößt und wollen dagegen Beschwerde einreichen." Er argumentiert, Instagram hätte nach Apples Argumentation bis zum Entfernen des "Abonnieren"-Tabs gegen die gleichen Richtlinien verstoßen, sei aber nicht entfernt worden. Quintero plant, die Funktionen der App als Open-Source Programm öffentlich verfügbar zu machen. Im Google Play Store ist die App nicht erhältlich.