Digital Life
21.05.2015

Apple: iCloud kämpft weiterhin mit teilweisen Ausfällen

Apples iCloud-Dienste kämpfen derzeit mit schwerwiegenden Problemen, für viele Nutzer sind diese nicht erreichbar. Auch die 2-Faktor-Authentifizierung funktioniert nicht.

Apples iCloud-Dienste sind derzeit für viele Nutzer nicht verfügbar. Der US-Konzern bestätigte, dass man derzeit bei einigen Angeboten mit Problemen kämpfe. So seien zahlreiche iCloud-Dienste, der Schlüsselbund, Fotos, iMovie Theater sowie die Geräte-Suche nur eingeschränkt verfügbar. Geht man nach einigen Berichten auf Twitter, ist das eine ziemliche Untertreibung. Viele Nutzer beklagen, dass sie keine Verbindung herstellen könnten. Auch die 2-Faktor-Authentifizierung per SMS bereite Probleme.

Auch Apple Maps betroffen

Laut der Status-Seite von Apple kämpfen seit knapp acht Uhr mehrere Dienste mit Problemen. Derzeit sind elf Apple-Dienste betroffen. Darunter ist kurioserweise nicht der Kartendienst Apple Maps zu finden, der seit Mittwoch eingeschränkt nutzbar ist. Dieser zeigt derzeit keine Echtzeitdaten über die Verkehrsauslastung an, wodurch die Routenfindung erschwert wird. Apple bekommt von seinen Nutzern Verkehrsdaten geliefert, die dem Konzern verraten, ob man auf einer bestimmten Strecke zügig vorankommt oder nicht. Dieser Dienst ist üblicherweise auch in Österreich verfügbar.