Digital Life
22.02.2018

Asiatische Start-ups präsentieren sich am World Summit Award

Vom 20. bis 22. März treffen sich 500 Teilnehmer zum WSA Global Congress im Wiener Rathaus.

Der WSA Global Congress 2018, eine Digitalkonferenz der World Summit Awards, findet dieses Jahr vom 20. bis 22. März im Wiener Rathaus statt. Dort sollen sich vor allem Social Enterpreneurs mit Start-up-Gründern vernetzen und ihr Wissen teilen. Die Veranstalter kündeten nun zwei neue Keynote-Speaker an. Carolina Rossi, Gründerin des Carpooling-Unternehmens „Yeba.me“, gibt einen Einblick in die chilenische Start-up-Szene. Sie bringt neben ihren Erfahrungen auch fünf weitere chilenische Start-ups nach Wien mit, die sich dort präsentieren werden.

Ähnlich erfahren ist Business Angel Shinta Dhanuwardoyo, die bereits 1996 mit Bubu.com ihr erstes Start-up gegründet hat. Sie wird als Expertin für die indonesische Start-up-Szene ihre Einblicke teilen. „Die Start-up-Szene hier begann vor vier, fünf Jahren“, erklärt Dhanuwardoyo. „Ungefähr 90 Prozent unserer Wirtschaft sind auf kleine und mittlere Unternehmen angewiesen, und für mich muss soziales Unternehmertum in Indonesien diesen Sektor berühren und einen Weg finden, ihn zu stärken.“

Österreichische Preisträger

Beim WSA Global Congress 2018 werden mehr als 500 Teilnehmer aus 80 Ländern erwartet. Im Zuge des Kongresses werden auch die Gewinner des World Summit Awards ausgezeichnet, die bereits seit November 2017 bekannt sind. Neben den internationalen Siegern werden auch stets nationale Sieger prämiert. Dieses Jahr zählen unter anderem der WienBot sowie das Start-up Pocket Defi dazu.