FILE PHOTO: Representation of the virtual currency bitcoin is seen on a motherboard in this picture illustration

© REUTERS / Dado Ruvic

Digital Life

Kurssturz bei Bitcoin und Co geht weiter

Die Kryptowährung Bitcoin verlor am Freitag neuerlich an Wert und notierte am Morgen bei einem Monatstief von knapp 56.000 Dollar  und 20 Prozent unter dem Rekordhoch der vergangenen Woche. Auch Ether fiel das erste Mal seit Oktober wieder unter die Marke von unter 4.000 Dollar, konnte sich dann aber etwas erholen und notierte am Morgen bei 4.150 Dollar. Der Wochenverlust beträgt dennoch weit über 10 Prozent.

Viele Investoren dürften nun ihre Gewinne aus der langen Rallye der vergangenen Woche realisieren, heißt es aus Händlerkreisen. Der Verkaufsdruck sei konstant. Erwartet wird, das Bitcoin bei rund 53.000 Dollar wieder Unterstützung findet.

Mt. Gox-Gläubiger erhalten Entschädigung

Zu den Verlusten dürfte auch die Ankündigung beigetragen haben, das Gläubiger der 2014 Pleite gegangenen Krypto-Börse Mt. Gox nun doch Entschädigungen erhalten dürften. Insgesamt sollen 150.000 Bitcoin ausgeschüttet werden, die von vielen auch bald verkauft werden dürften.

Der langfristige Ausblick für Bitcoin bleibe optimistisch, wird OANDA-Analyst Edward Moya von der Nachrichtenagentur Reuters zitiert. Das Fahrwasser in den nächsten Monaten werde aber rau.

Mehr News zu Bitcoin und anderen Kryptowährungen lest ihr auf unserem Krypto-Channel futurezone.at/krypto.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare