Digital Life
21.01.2015

Björk stellt Album Vulnicura nach Leak auf iTunes

Nur wenige Tage, nachdem Björks neues Album illegal im Netz landete, hat diese den Veröffentlichungstermin kurzerhand vorgezogen und alle Songs auf iTunes veröffentlicht.

Mit dem Schritt, das neue Album Vulnicura kurz nach dem Leck auf legale Plattformen zu stellen, reagiert Björk ähnlich wie Madonna, die nach einer Reihe von Leaks zumindest sechs Songs ihres nächsten Albums digital verfügbar machte. Anders als Madonna, die in ersten Stellungnahmen von "künstlerischer Vergewaltigung" und Terrorismus sprach, nutzte Björk die vorgezogene mediale Aufmerksamkeit etwa auf Facebook, um die Entstehungsgeschichte des Werkes zu erklären und ihren Fans für das Interesse daran zu danken.

Digitale Vorreiterin

In dem langen Posting geht die isländische Sängerin mit keinem Wort auf den vorzeitigen Leak ein. Berührungsängste mit digitalen Formate hat die Sängerin bekanntermaßen keine. So war das Vorgänger-Album Biophilia als App-Album konzipiert, das für jeden einzelnen Song interaktive Mini-Games, visualisierte Notenpartituren oder kreative Mix-Möglichkeiten bereitstellte. Das App-Album wurde schließlich als erste App der Geschichte als Teil der Dauerausstellung ins Museum of Modern Art in New York aufgenommen.