Digital Life
06.07.2018

Boring Company zeigt erstes Foto von „Loop“-System in Chicago

Das erste Großprojekt der neuen Musk-Firma nimmt Form an. Bereits in wenigen Monaten sollen die Bauarbeiten beginnen.

Elon Musks Boring Company hat Mitte Juni ihren ersten großen Auftrag erhalten. In Chicago soll ein unterirdischer Hochgeschwindigkeitszug das Stadtzentrum mit dem Flughafen O’Hare verbinden. Die Strecke, für die man üblicherweise 40 Minuten mit dem Auto benötigt, soll so innerhalb von zwölf Minuten zurückgelegt werden. Dabei greift man jedoch nicht auf Elon Musks Hyperloop-System zurück, sondern eine etwas langsamere Version namens „Loop“.

Die Boring Company veröffentlichte nun ein erstes Foto des „Loop“-Systems. Darauf ist offenbar das Gerüst und Schienen-System zu sehen, das im Inneren des Tunnels zum Einsatz kommen soll.  Auf der Webseite von Boring Company wird das „Loop“-System wie folgt beschrieben: „Loop ist ein öffentliches unterirdisches Hochgeschwindigkeits-Transportmittel, das Passagiere autonom auf elektrischen Schienen mit 200 bis 240 km/h transportiert. Die Schienen tragen zwischen acht und 16 Personen oder ein Fahrzeug.“

Laut Electrek befindet sich das auf dem Bild gezeigte System nach wie vor auf dem Firmengelände der Boring Company in Kalifornien, soll aber schon bald nach Chicago transportiert werden. Die Baukosten für das Projekt sollen sich auf eine Milliarde US-Dollar belaufen, die von der Boring Company getragen werden. Im Gegenzug erhält man jedoch sämtliche Einnahmen an Tickets, Verkäufen an Bord sowie Werbeflächen. 

Musk will so schnell wie möglich mit den Bauarbeiten beginnen, voraussichtlich bereits innerhalb der nächsten drei bis vier Monate. Bereits kurz nachdem die Umweltverträglichkeit geprüft und die Baugenehmigung erteilt wurde, soll mit dem Graben der Tunnel begonnen werden. Mit der Fertigstellung rechnet man innerhalb der nächsten 18 bis 24 Monate, im schlimmsten Fall sollen sich die Bauarbeiten auf bis zu drei Jahre verlängern.