FILE PHOTO: YouTube unveils their new paid subscription service at the YouTube Space LA in Playa Del Rey, Los Angeles

© REUTERS / Lucy Nicholson

Digital Life
10/24/2020

Chrome entfernt YouTube-Daten nicht nach Browserneustart

Andere Cookies werden nach Schließen des Browser gelöscht, bei YouTube bleiben sie gespeichert. Laut Google ist das ein Bug.

Googles Browser Chrome bietet eine Datenschutz-Funktion an, die nach dem Schließen sämtliche Cookies und Webseitendaten löscht. Allerdings hat der Blogger Jeff Johnson bemängelt, dass Google nicht alles löscht. So blieben einige Webseitendaten von Googles Plattform YouTube und der Google-Webseite selbst weiterhin gespeichert, lediglich die Cookies wurden gelöscht. 

Dabei soll es sich laut Google um einen Bug gehandelt haben, der mit dem nächsten Update behoben sein soll. Im Change-Log findet sich der Vermerk, dass die Einstufung von YouTube dafür gesorgt hatte, dass die Daten sowohl lokal als auch in einer Datenbank gespeichert wurden, schreibt The Register.

Workaround verfügbar

Mit diesen gesammelten Daten könnte man später theoretisch Nutzer identifizieren, die im Glauben waren, keine Spuren zu hinterlassen. Google könnte diese Nutzer zudem tracken. Daher hält Johnson es für zweifelhaft, dass es sich hierbei um einen Fehler handelt. 

Setzt man die Google-Webseite und YouTube in Chrome auf die Liste von "Websites, die niemals Cookies verwenden dürfen", kann man verhindern, dass diese Dienste Daten lokal abspeichern. Mit der Chrome Version 86.0.4240.111, die bereits ausgeliefert wird, sollen auch bei den Google-Services alle Daten entfernt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.