The spread of the coronavirus disease (COVID-19) in Birmingham

© REUTERS / CARL RECINE

Digital Life
05/07/2020

Corona-Panik: 77 Mobilfunkmasten in Großbritannien abgebrannt

Verschwörungstheorien zu 5G und dem Coronavirus sorgen immer noch für Brandanschläge.

Verschwörungstheorien, die behaupten, 5G sei der Auslöser des neuartigen Coronavirus, sorgen seit Wochen für Brandanschläge auf Mobilfunkmasten. Besonders in Großbritannien nimmt das Phänomen offenbar kein Ende.

Insgesamt 77 Mobilfunkmasten sind dort seit Anfang April bereits abgebrannt, wie Business Insider von der britischen Telekom-Industrie erfahren hat. Zwar sind die Vorfälle insgesamt zurückgegangen, aufgehört haben sie aber nicht, wie ein Sprecher des Branchenverbandes Mobile UK erklärt. In Österreich wurden bisher keine Fälle von Vandalismus gegen Telekom-Infrastruktur wegen solcher Fake-News bekannt. 

Morddrohungen

In Großbritannien waren indes auch Menschen Ziel von Attacken. So kam es in einigen Fällen sogar zu Morddrohungen. Das führte dazu, dass manche Mitarbeiter von Telekom-Firmen Logos auf ihren Fahrzeugen abklebten und keine Uniform mehr tragen wollten. 

Verschwörungstheorien rund um Corona und 5G haben sich zuletzt stark verbreitet. Woher sie kommen, haben auch bereits Wissenschaftler detailliert analysiert.