Liftanlage am Wiener Hauptbahnhof

© ÖBB/ Roman Bönsch

Energieeffizienz-Serie
11/20/2014

Die Hauptbahnhof-Aufzüge und Rolltreppen erzeugen Strom

Fährt der Lift oder die Rolltreppe mit Personen nach unten, wird der Motor zum Generator. Durch das Prinzip spart der neue Wiener Hauptbahnhof Strom.

von David Kotrba

Am neuen Wiener Hauptbahnhof wird Strom produziert, wo es geht. Neben einer Photovoltaikanlage am Dach wird auch in den Liftanlagen Strom gewonnen. Fährt ein Aufzug oder eine Rolltreppe mit Personen darin bzw. darauf abwärts, wird der Elektromotor zum Generator. Statt Strom zu verbrauchen, wird Energie ins Hausnetz eingespeist.

Das Prinzip wird bei allen Seil-Aufzügen des Hauptbahnhofs, sowie allen Rolltreppen angewendet. Neben Seil- gibt es auch Hydraulikaufzüge zu den Bahnsteigen, bei denen aufgrund unterschiedlicher Wartungsanforderungen keine Energierückgewinnung durchgeführt wird.

Die Umwandlung von Bremsenergie in Strom ist bei Elektrofahrzeugen allgegenwärtig. Auf diese Weise erhalten Wiener Elektrobusse etwa jenen Strom, den Straßenbahnen beim Abbremsen erzeugen. Bei Antriebsmotoren von Aufzügen und Rolltreppen ist die Nutzbremse erst seit wenigen Jahren im Gespräch.

Die Serie zum Nachlesen

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.