© REUTERS/STEVE NESIUS

Digital Life
03/11/2020

Elon Musk schimpft über iPhone-Update: “Hat E-Mail kaputt gemacht”

Der SpaceX-CEO wünscht sich neue Talente in der Softwareentwicklung, da Technologie sich nicht "automatisch" verbessert.

Elon Musk war nicht zufrieden mit einem der letzten iOS-Updates. Bei der Satellite 2020 Konferenz wurde er gefragt, welche Rolle Software für die Planung von Mars-Missionen spielt: "Technologie verbessert sich nicht automatisch. Menschen sind es gewohnt, dass ihr Telefon jedes Jahr besser wird. Ich bin ein iPhone-Nutzer, aber ich finde, dass einige der kürzlich installierten Software-Updates nicht gut waren, was meinen Punkt auf jeden Fall unterstützt. Sie haben mein E-Mail-System kaputtgemacht und das ist etwas Grundlegendes", antwortete Musk.

Probleme mit iOS 13

Um welches Software-Update es sich handelte, sagte Musk nicht. Allerdings hatte Apple nach der Veröffentlichung von iOS 13 große Probleme. Innerhalb weniger Tage hatte Apple drei Updates für die neue Software ausgespielt. Nutzer hatten sich über Probleme mit dem Akku, dem Backup, dem Sprachassistenten Siri, der Kamera und der Bluetooth-Verbindung beklagt.

Zukünftig hofft Musk auf frische Talente in der Softwareentwicklung, die sich nicht nur den akuten Problemen widmen, sondern langfristig neue Lösungen finden. Es gäbe so viel Software, deren ursprüngliche Programmierer entweder bald pensioniert oder tot sind. "Das wird ein Problem. Deshalb ist es wichtig, alten Code nicht für immer weiterzuführen", so Musk.