Digital Life
08.11.2014

Elon Musk will mit Internet-Satelliten die Welt vernetzen

Der Unternehmer Elon Musk will mit vielen kleinen, neuartigen Satelliten einen weltweiten, drahtlosen Zugang zum Internet aufbauen.

Nach dem privaten Raumfahrtunternehmen SpaceX und dem Elektroautohersteller Tesla geht Elon Musk sein nächstes Projekt an. Medienberichten zufolge plant Musk mit neuartigen, sehr kleinen Satelliten ein drahtloses Kommunikationsnetz aufzubauen, das einen weltweiten kabellosen Zugang zum Internet ermöglichen soll.

Laut einem Bericht des Wall Street Journals arbeitet Musk dabei mit Greg Wyler zusammen, der zuvor bei Google mit einem ähnlichen Projekt betraut war.

700 Satelliten geplant

Damit ein flächendeckender drahtloser Internetzugang ermöglicht wird, sollen gleich 700 Satelliten in den Weltraum geschossen werden. Die Trabanten sollen eine sehr kompakte Bauform aufweisen und nicht mehr als 110 Kilogramm auf die Waage bringen.

Die Herstellung der Satelliten soll in zwei neuen Fabriken geschehen. In die Umlaufbahn könnten sie dann mit den hauseigenen SpaceX-Raketen befördert werden. Das Wall Street Journal schätzt, dass für dieses Projekt Kosten in der Höhe von über einer Milliarde anfallen werden.

Bevor ein solches “World Wide WLAN” in Betrieb gehen kann, müssen die nötigen Funkfrequenzen mit staatlichen Regulierungsbehörden ausverhandelt werden. Auch die Positionierung der 700 Satelliten müsste erst abgestimmt werden. Wann ein derartiges Kommunikationsnetzwerk einsatzbereit sein soll, ist unklar.

Google & Facebook mit ähnlichen Plänen

Auch Facebook und Google arbeiten an Projekten, mit denen sie Internetzugang per Himmelskörper anbieten wollen. Dabei geben die beiden Konzerne an, dass sie das Web vor allem für infrastrukturschwache Gegenden verfügbar machen wollen. Facebook setzt dabei auf Solar-Drohnen, Google auf Ballone.