© APA/AFP/PETER PARKS

Dementi

Elon Musk will nicht der Erfinder von Bitcoin sein

Am Dienstag knackte Bitcoin erstmals die 10.000-Dollar-Marke, am Mittwoch stieg sie weiter. Tesla-Gründer Elon Musk, der in zwei unabhängig voneinander veröffentlichten Blog-Postings zuletzt als Erfinder der Kryptowährung bezeichnet wurde, wird davon nicht profitieren. Ein Freund habe ihm vor ein paar Jahren Bitcoin geschickt, er wisse aber nicht mehr, wo es sich jetzt befinde, schrieb der Tesla-Gründer auf Twitter. Die Gerüchte, wonach er hinter der Kryptowährung stecke, wies er in dem Tweet als „nicht wahr“ zurück:

In den auf Medium erschienen Postings wurde unter anderem darauf verwiesen, dass bestimmte Ausdrücke und Formulierungen in einem White Paper zu der Kryptowährung auf Musk als Urheber schließen ließen. Auch Musks Vergangenheit beim Zahlungsdienstleister PayPal wurde ins Spiel gebracht.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Bald könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!