Digital Life
10.02.2014

Aus für Flappy Bird: Nintendo bestreitet Involvierung

Die Hintergründe, warum das derzeit beliebteste mobile Game "Flappy Bird" aus den App Stores verschwunden sind, bleiben unklar. Spiele-Gigant Nintendo, der als Ursache vermutet wurde, bestritt eine Involvierung.

Das Rätselraten, warum der Erfolgsrun des Spielephänomens Flappy Bird jäh von seinem Entwickler gestoppt wurde, geht weiter. Neuesten Gerüchten zufolge, die etwa der Blog Apple'n'apps verbreitete, soll der Entwickler das Game aufgrund einer Beschwerde von Nintendo zurückgezogen haben, das seine Rechte angeblich durch die auffällige Ähnlichkeit der grünen Röhren in Flappy Bird mit der Super-Mario-Franchise verletzt sah.

Super Mario vs Flappy Bird

Wie der Blog aufschlüsselt, ist Nintendo auch in der Vergangenheit immer wieder gegen Apps vorgegangen, die mehr oder weniger offensichtlich Anleihen an Nintendo-Games genommen haben. Dass der Entwickler das Game vor dem Zurückziehen noch in einer grafisch leicht veränderten Form per Update veröffentlichte, sei ein weiterer Beweis. Nintendo selbst bestritt aber gegenüber dem Wall Street Journal jegliche Involvierung. Man habe nie ein Problem mit der App gehabt und weisen diese Spekulationen zurück, so ein Nintendo-Sprecher.

Über Twitter angekündigt

Der Entwickler Ha Dong Nguyen aus Vietnam hatte via Twitter angekündigt, dass er seine populäre App am Sonntag vom Markt nehmen werde. "Ich halte es nicht mehr aus", schrieb der Programmierer. Rechtliche Probleme seien nicht der Grund dafür, so Dong Nguyen, er werde die Rechte an dem Spiel auch nicht verkaufen. Wenig später postete er: "Ich werde weiter Spiele entwickeln." Das schlichte Spiel mit Retro-Grafik war der Überraschungserfolg der vergangenen Monate und wurde mehr als 50 Millionen Mal heruntergeladen.

Laut Medienberichten verdiente der Entwickler rund 50.000 US-Dollar am Tag mit Werbeeinnahmen für Flappy Birds. Warum er aufgibt, ist unklar. Die App wurde aus den Appstores von Google und Apple entfernt. Im Netz kursieren seither verschiedenste Gerüchte über die Motive hinter der Aktion. Ein Tweet des Entwicklers, in dem er eine mögliche Fortsetzung erwähnt, hat Spekulationen angeheizt, wonach die Entfernung des Spiels nur ein Marketing-Gag war, um die Download-Zahlen noch einmal anzuschieben und das Interesse an einem etwaigen zweiten Teil bei Medien und Spielern hochzuhalten.

Für Fans von Flappy Bird, die es nicht rechtzeitig geschafft haben, sich die App herunterzuladen, gibt es mit Squishy Bird eine zumindest optisch vergleichbare Alternative, die zudem weniger Frustrationspotenzial birgt.