Team of Internationally Wanted Hackers Teem Organizing Advanced Malware Attack on Corporate Servers. Hacker is Working in His Computer. Place is Dark and Has Multiple displays.

© Getty Images/iStockphoto / gorodenkoff/iStockphoto

Digital Life

„Jede Technologie bietet Möglichkeiten für einen Missbrauch“

Die FH Kärnten hat ein breites Spektrum an Studienrichtungen. Daraus gehen spannende und auch ausgezeichnete Projekte hervor. Der FH-Absolvent Tibor Zajki-Zechmeister studierte etwa Medizintechnik und wurde für sein Tremor-Messgerät mit dem österreichischen Patent-Staatspreis ausgezeichnet.

Zum ersten Mal nehmen heuer Studierende der FH Kärnten an der Austria Cyber Security Challenge (ACSC) teil, die ihr 10-jähriges Bestehen feiert. „Wir sind heuer das erste Mal als Sponsorpartner dabei. Deshalb freuen wir uns, wenn Studierende an dieser Challenge teilnehmen“, sagt Dr. Klaus Raab, Professor an der FH Kärnten. Wenn Studierende das wünschen, erhalten sie ein spezielles Coaching vom Studiengang Communication Engineering, um auf die herausfordernden IT-Security-Aufgaben optimal vorbereitet zu sein.

Mehr Bewusstsein im Umgang mit persönlichen Daten

Wegen der Corona-Pandemie haben sich nicht nur die Unterrichtsmethoden gewandelt, wobei die FH Kärnten hier gut vorbereitet war: „Die Unterrichtsmethode mit der Unterstützung von Videokonferenzen hatte die FH Kärnten schon vor COVID-19 mit Systems Engineering, der ein rein technischer Studiengang ist, im Lavanttal gestartet“, sagt Raab.

Auch die Themen im Unterricht wurden angepasst: „Durch die Online-Lehre wurde bei vielen Studierenden das Bewusstsein für den Umgang mit persönlichen Daten in Online-Medien und Video-Aufzeichnungen wesentlich verbessert. Dadurch fand der größte Impact durch Corona im Bereich Datenschutz statt.“

Breites Spektrum an Interessen der Studierenden

Ein „Lieblingsthema“ aus dem Bereich IT-Sicherheit gibt es bei den Studierenden der FH Kärnten aber nicht. Weil die Studienmöglichkeiten ein sehr breites Spektrum abdecken, streuen sich die Interessen der Studierenden ebenfalls, meint Raab.

Ähnliches gilt für Studiengänge. Ein einzelnes „Aushängeschild“ gibt es bei der FH Kärnten nicht: „Jeder Studiengang an der FH Kärnten hat seine speziellen Forschungsbereiche und Schwerpunkte, die sich stark nach dem Angebot und Bedarf der Arbeitswelt orientieren. Ob es nun Studiengänge sind, die sich der künstlichen Intelligenz widmen oder der Robotik, Sensorik: Alle haben einen ganz klaren USP und werden von der Industrie stark nachgefragt.“

Aktuelle IT-Sicherheitsthemen im Unterricht

Die Themen im Unterricht, die zur IT-Security gehören, werden laufend an die aktuellen Gegebenheiten angepasst. Zuletzt wurde etwa bei der regelmäßigen Überarbeitung des Masterstudiengangs Communication Engineering das Thema Cybersecurity als Schwerpunkt ausgebaut.

Die Blockchain ist, „als eine der wichtigsten Zukunftstechnologien“, Teil des Studiums, sagt Raab. Weitere IT-Security-Themen, die behandelt werden, sind Phishing, Deep Fakes, DDoS Attacken, Mal- und Ransomware und Viren: „All diese Themen werden im Studium abgedeckt, vor allem wird aber verstärkt auf die Bewusstseinsbildung der Studierenden gesetzt, dass jede Technologie auch Möglichkeiten für einen Missbrauch bietet - nicht nur in der Informationstechnologie.“ Auch die zunehmenden Angriffe auf kritische Infrastruktur, wie etwa Kraftwerke und Umspannwerke, werden in der Grundlagenausbildung bearbeitet.

Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Kooperation zwischen futurezone und Cyber Security Austria.

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Gregor Gruber

Testet am liebsten Videospiele und Hardware, vom Kopfhörer über Smartphones und Kameras bis zum 8K-TV.

mehr lesen Gregor Gruber

Kommentare