Digital Life
02.07.2018

Fotograf macht Aufnahmen von intimen Textnachrichten in New Yorker U-Bahn

Ein New Yorker Fotograf macht Aufnahmen von Handy-Screens und thematisiert damit den Umgang mit Privatsphäre.

Jeder der regelmäßig öffentliche Verkehrsmittel nutzt, wird so manches Mal mit Privatgesprächen anderer zwangsbeglückt. Aber nicht nur über laute Gespräche am Mobiltelefon erfährt man mehr über seine Mitreisenden als einem lieb ist. Auch die Bildschirme der Smartphones verraten nicht selten Details, die man eigentlich gar nicht wissen wollte.

Der New Yorker Fotograf Jeff Mermelstein hat diese Einblicke in die Privatsphäre von anderen Pendlern zum Gegenstand eines Kunstprojekts gemacht. Er hat Smartphone-Displays von Menschen in der New Yorker U-Bahn abfotografiert. Auf diese Weise zeigt er tiefe und äußerst intime Einblicke in das Leben anderer. In Großaufnahme auf Instagram veröffentlicht, sollen die abfotografierten Textnachrichten keine Rückschlüsse auf die Identität der Personen zulassen.

U-Bahn als Motiv

Mermelstein ist bekannt für seine Straßenfotografie. Bereits in früheren Arbeiten hatte er Menschen in der New Yorker U-Bahn als Motiv. In der Reihe, die die New York Times als "The Subway Beauty Salon" bezeichnete, zeigte er Pendler, die sich in der Öffentlichkeit der Körperpflege hingeben.