© VanMoof

Digital Life
07/08/2020

Frankreich verbannt E-Bike-Werbung, weil sie "Klima der Angst" erzeugt

Eine TV-Spot des Herstellers VanMoof könnte nach Ansicht der französischen Werbeaufsichtsbehörde Zuseher verschrecken.

Zu sehen ist ein schicker Sportwagen, der angesichts von Staus und Hitze langsam schmilzt. Über den glänzenden Lack des Wagens werden auch Bilder eingeblendet, die einstürzende Fabriken und Autounfälle zeigen, bevor sich das Gefährt schließlich verflüssigt. Dahinter säuselt eine Stimme "There is a new day dawning" und ein E-Bike des niederländischen Herstellers VanMoof wird gezeigt.

In Deutschland und den Niederlanden wurde der "Time to Ride the Future" betitelte TV-Spot ohne Probleme ausgestrahlt. Die französische Werbeaufsichtsbehörde Autorité de Régulation Professionnelle de la Publicité (ARPP) verbannte ihn aber, weil er ihrer Meinung nach ein "Klima der Angst" erzeuge, berichtet electrek.

 

In einem Brief der Behörde an den Hersteller hieß es, dass man nicht dabei zusehen könne, wie eine gesamte Branche in Misskredit gebracht werde. Einige Bilder in dem Spot seien unverhältnismäßig und würden ein angstauslösendes Klima erzeugen und die Automobilbranche verunglimpfen. Sie müssten daher geändert werden.

VanMoof-Gründer Taco Carlier zeigte sich über die Beanstandung in einem Antwortschreiben irritiert: Es sei erstaunlich, dass Automobilunternehmen ihre Umweltprobleme vertuschen dürften, während diejenigen, die sie aufzeigen, zensiert würden. Das Hinterfragen des Status Quo würde immer zu Konfrontationen führen: "Aber genau das wollten wir erreichen."