© Petra Stacher

Digital Life

Fucking-Ortsschild wird auf Willhaben angeboten

Der Ort Fucking heißt ab 2021 Fugging. Die Stadt hatte die Scherze und die häufigen Diebstähle der Ortsschildtafeln satt und beschloss den neuen Namen. Nun tauchen "Kopien" dieser Schilder zu stolzen Preisen bei Willhaben auf.  

Fucking

Die Verkäufer werben damit, dass diese Tafeln bald zum Relikt werden. Dafür werden bis zu 2.500 Euro verlangt, ein günstigeres Angebot gibt es bereits für 300 Euro. Allerdings handelt es sich den Aussagen der Verkäufer nach nicht um Originale. 

Diebstahl 

Der Diebstahl eines Ortsschildes ist nämlich strafbar und kann zur Anzeige gebracht werden. Daher wird in einem der Beschreibungstexte klargestellt: "Das angebotene Ortsschild sieht dem echten zum Verwechseln ähnlich! (fast als wäre es eines der geklauten - was es natürlich nicht ist)".

Hat dir der Artikel gefallen? Jetzt teilen!

Kommentare

Liebe Community! Unsere Developer arbeiten derzeit fleißig daran ein neues Kommentarsystem für euch zu entwickeln! Ab Ende Jänner könnt ihr dann auch über diesem Wege mit uns in Kontakt treten und wir freuen uns schon auf viele interessante Kommentare!