Digital Life
04/03/2019

"Game of Thrones"-Downloads haben die meiste Schadsoftware

Cyber-Kriminelle nutzen die Kult-Serie für das Verbreiten von Malware und anderer schädlicher Software.

Wer Videos, Musik oder Software illegal aus dem Netz lädt, sollte seine Downloads gut überprüfen. Hinter vermeintlich harmlosen Files steckt nicht selten Schadsoftware. Das Sicherheitsunternehmen Kaspersky hat nun eine Analyse veröffentlicht, wie Opfer mit populären TV-Shows gelockt werden.

Besonders gefährlich sei demnach der Download der HBO-Kultserie „Game of Thrones“. Sie zählt auch insgesamt zu den am meisten heruntergeladenen Torrents. Dahinter folgen Titel wie „The Walking Dead“ und „Arrow“. Ebenfalls riskant ist der Download von „Suits“, „Vikings“, „The Big Bang Theory“, „Supernatural“, „Grey’s Anatomy“ und „This Is Us“.

Gefährlich ohne neue Folgen

17 Prozent des infizierten Contents im vergangenen Jahr war demnach als „Game of Thrones“ getarnt. Das, obwohl 2018 nichteinmal neue Folgen erschienen sind. In den letzten zwei Jahren hat Kaspersky 33 verschiedene Schadsoftware-Typen identifiziert, die so verteilt wurden.

Insgesamt dürfte die Bedrohung aber nachgelassen haben, da die absolute Zahl an betroffenen Usern im Vergleich zu 2017 um ein Drittel gesunken ist.

Letzte Staffel als Lockmittel

Die Forscher rechnen heuer aber erneut mit einem Anstieg an Infektionen durch Game of Thrones. Grund dafür ist die achte Staffel, die Mitte April offiziell starten soll. Es ist davon auszugehen, dass die letzte Staffel der Kult-Serie ein dankbares Lockmittel für Cyber-Kriminelle darstellen dürfte.