Bran Stark, gespielt von Isaac Hempstead-Wright

© HBO

Digital Life
05/31/2019

Game-of-Thrones-Star liefert massiven Spoiler für die Bücher

Mit zwei Büchern will George R.R. Martin seinen Fantasy-Epos zu Ende bringen. Die Handlung soll von der TV-Serie abweichen.

Isaac Hempstead-Wright ist Fans von Game of Thrones bekannt als Bran Stark. Möglicherweise wird er jetzt auch noch als „der Bastard, der das Ende der Buchreihe verraten hat“ bekannt werden. Wer vor hat die letzten zwei Bücher von A Song of Ice and Fire zu lesen, sollte jetzt hier nicht mehr weiterlesen. Auch wer Game of Thrones noch nicht fertiggeschaut hat und noch nicht gespoilert wurde, liest besser einen anderen Artikel.

Achtung Spoiler

George R.R. Martin ist der Autor von A Song of Ice and Fire, auf dem die TV-Serie Game of Thrones basiert. Während die Serie zu Ende ist, fehlen noch zwei Bücher der literarischen Fantasy-Reihe. Martin hat versichert, dass die Handlung von der der TV-Serie abweichen wird.

Wie Hempstead-Wright jetzt aber in einem Interview verraten hat, könnte das Ende dennoch ähnlich sein. Die Showrunner David Benioff und Dan Weiss hätten Hempstead-Wright gesagt, dass zwei Dinge fix von Martin eingeplant waren: die Hodor-Enthüllung und dass Bran Stark König wird. „Es fühlte sich sehr gut an direkt in etwas involviert zu sein, das Teil von Martins Vision ist“, sagt Hempstead-Wright.

Buch Sechs heißt The Winds of Winter. George R.R. Martin hat versprochen, dass es bis Sommer 2020 erscheinen wird.