© Google

Digital Life
10/16/2020

Google erkennt Lieder durch Summen

Google hat eine neue Funktion vorgestellt, bei der man seinem Handy etwas vorsingen oder vorsummen kann.

In der Nacht auf Freitag hat Google bekannt gegeben, ein neues Feature in die Suche zu integrieren. Helfen soll es dann, wenn man einen Song nicht mehr aus dem Kopf bekommt - ihn aber dennoch einfach nicht erkennt.

Dazu muss man Google nur das Lied vorsummen, vorsingen oder vorpfeifen und der Algorithmus erkennt (vielleicht), Interpret und Titel. 

So funktioniert’s

Zu finden ist die Funktion in der Google Such-App in Android und iOS. Während sie unter iOS aktuell nur in Englisch verfügbar ist, ist es unter Android in über 20 Sprachen nutzbar. 

Dazu muss man in der Suchleiste das Mikrofon antippen und fragen “Wie heißt dieses Lied?”. Alternativ kann man auch den Button “Musik erkennen” links unten wählen. Anschließend hört das Handy zu und man muss singen oder summen.

Google zeigt dann die Songs an, von denen es meint, dass sie passen. Dazu gibt es einen Prozentsatz mit der berechneten Übereinstimmung. Klickt man eines der Ergebnisse an, öffnet sich eine Google-Suche mit Interpreten und Namen des Songs.

Laut Google nutzt das Feature Machine Learning, um den Ton in “eine zahlenbasierte Sequenz umzuwandeln”, die die Melodie des Songs darstellt. Anschließend wird diese Zahl mit einer Datenbank abgeglichen. Trainiert wurde das System mit realen Aufnahmen von Menschen, wie sie singen, pfeifen oder summen sowie mit Studioaufnahmen.

Google ist nicht der erste Dienst, der eine derartige Funktion anbietet. Auch SoundHound bzw. Midomi bieten das Erkennen von Songs an, wenn man sie ihnen vorsummt.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.