Digital Life
27.11.2016

Google Maps: Trump Tower in Dump Tower umbenannt

Der Wohnsitz des neuen US-Präsidenten wurde auf Google Maps kurzzeitig umbenannt. Für eine derartige Maßnahme ist die Freigabe eines Google-Mitarbeiters erforderlich.

Der Trump Tower, ein 202 Meter hohes Hochhaus auf der New Yorker Fifth Avenue, wurde auf Google Maps umbenannt. Eine bislang unbekannte Person hat veranlasst, dass dieser kurzzeitig als „Dump Tower“ (Müllturm) zu finden war. Wer diese Veränderung veranlasst hat, ist unklar. Um bekannte Orte umbenennen zu können, ist die Freigabe eines Google-Mitarbeiters notwendig.

Die Änderung blieb nicht unbemerkt. Der Trump Tower trägt wieder seinen ursprünglichen Namen, allerdings wird er nicht mehr als Markierung auf der Karte angezeigt. Ob es sich dabei auch um eine Sicherheitsmaßnahme handelt, ist unklar. Im Zuge der Proteste gegen den neu gewählten US-Präsidenten musste die Stadt New York kostspielige Sicherheitsvorkehrungen treffen, um die Residenz des Milliardärs und seiner Familie zu schützen. Dabei fielen täglich Kosten in der Höhe von einer Million US-Dollar an. Der Secret Service plant nun zwei Stockwerke im Trump Tower zu mieten, die rund 1,5 Millionen US-Dollar pro Jahr kosten sollen.

Umstrittener Map Maker

Die Änderung des Namens bekam gemischte Reaktionen auf Twitter. Während viele die Protestaktion feierten, zeigten sich viele auch verärgert über die Beleidigung. Ob der Google Map Maker, ein Tool zum Bearbeiten von Google Maps, in der Änderung spielte, ist unklar. Google kündigte kürzlich an, dass man das Tool ab März 2017 einstellen werde, da es oftmals missbräuchlich verwendet wurde. So wurde Whistleblower Edward Snowden im Weißen Haus platziert und es mit rassistischen Suchbegriffen verknüpft.