Digital Life
06.04.2015

Google verhandelt mit Drei: Kostenloses US-Roaming möglich

Das neue Mobilfunk-Angebot von Google soll kostenloses Roaming in Drei-Ländern ermöglichen. Umgekehrt sollen Drei-Kunden Zugang zum US-Netz von Google erhalten.

Googles Bestrebungen als Mobilfunker werden immer konkreter. Der US-Konzern befindet sich laut einem Bericht der britischen Tageszeitung Telegraph in Verhandlungen mit Hutchison Whampoa, dem Eigentümer des Mobilfunkers Drei. Google plant kostenloses Roaming in allen Ländern, in denen es ein Drei-Netz gibt, darunter Großbritannien, Irland, Italien und womöglich auch Österreich. Umgekehrt soll der Deal Drei-Kunden kostenloses Roaming in den USA ermöglichen. Sowohl Drei als auch Google lehnten eine Stellungnahme zum Bericht ab.

Kein Europa-Start geplant

Google selbst bezeichnet seine Mobilfunker-Pläne als „kleines Projekt“. Berichten zufolge sollen damit vor allem die US-Mobilfunker unter Druck gesetzt werden, da diese relativ hohe Preise verlangen. Auch Technologie für WLAN-Telefonie soll so vorangetrieben und stärker verbreitet werden. Ein Start sei noch für dieses Jahr geplant, Details gab man nicht bekannt.

Ein Europa-Start des Google-Angebots sei zudem unwahrscheinlich, da hier sich bereits die EU um die Abschaffung der Roaming-Gebühren kümmere. Ob das Roaming-Angebot im Zuge des Deals auch für österreichische Drei-Kunden kostenlos wäre, ist unklar. Schließlich stellte die Österreich-Filiale von Drei das zuvor kostenlose „3LikeHome“ ein.